Wer ist eigentlich? #127: Dogmeat

von Dennis ter Horst (22. November 2015)

Zurzeit ist das Endzeit-Spiel Fallout 4 in aller Munde und bei den Spielern mehr als nur beliebt. Warum sollte es dieses Mal in Wer ist eigentlich? also nicht um einen Charakter aus der Fallout-Reihe gehen? Heute werfen wir ein besonderes Licht auf Dogmeat, der helfenden Hundenase in Fallout.

Dogmeat kam bereits in mehreren Serien-Ablegern der Reihe vor, erstmals im ersten Teil Fallout. Schon dort war es möglich, Dogmeat in einer Stadt zu finden und zu rekrutieren. Der Hund folgte euch dann und stand euch mit helfenden Fähigkeiten zur Seite. Sein vorheriger Besitzer wurde getötet, weswegen ihr ihn unter eure Fittiche nehmen könnt.

Auch in Fallout 2 könnt ihr Dogmeat finden und mit ihm das Wasteland durchstreifen. Dabei kann es sich rein theoretisch sogar um einen Nachfahren des Dogmeats handeln, dem ihr im ersten Ableger der Fallout-Reihe begegnet. Der bekannte Hunde-Charaktere hat seine Wurzeln also schon im ersten Teil der Fallout-Serie.

Weiter geht es mit Fallout 3, denn auch dort könnt ihr Dogmeat in 2277 begegnen. Laut der Entwickler soll es sich hierbei sogar um einen direkten Nachfahren des Dogmeats handeln, den ihr möglicherweise aus dem ersten Fallout kennt. Ihr könnt ihn finden, während er gegen mehrere Angreifer und Plünderer kämpft, die seinen eigentlichen Besitzer auf dem Gewissen haben sollen.

Letztendlich könnt ihr auch in Fallout 4 auf Dogmeat treffen, was schon von Anfang an bekannt war. Welche Rolle er aber im aktuellen Serien-Ableger der Reihe spielt, soll an dieser Stelle nicht verraten werden. Doch auch hier könnt ihr Dogmeat finden und mit ihm den Geheimnissen und Gefahren des Wastelands entgegentreten.

An sich ist Dogmeat immer ein unterstützender Charakter. So könnt ihr ihn aussenden, damit er für euch hilfreiche Gegenstände findet und zu euch bringt. Darüber hinaus kann er gegnerische Charaktere angreifen, wodurch ihr als Spieler einen klaren Vorteil erhaltet. Doch achtet immer auf euren treuen Begleiter, damit er nicht sein Leben an einer widerwärtigen Kreatur verliert.

Übrigens hat sich das Aussehen von Dogmeat von Spiel zu Spiel verändert. In Fallout 3 besitzt er graues Fell und ähnelt einem Wolf, während er im ersten Fallout eher dunkles Fell besitzt. In Fallout 4 hingegen handelt es sich um einen Australian Cattle Dog, der anfangs über den Leichnam seines ehemaligen Besitzers wacht und dessen Mörder bekämpft.

Ihr könnt Dogmeat also in jedem Fallout-Ableger finden und mit euch nehmen. Dies ist ratsam, da er euch hilfestellend zur Seite steht. Noch dazu ist das Leben im Wasteland nicht so einsam, wenn ihr einen Begleiter an eurer Seite habt.

36 von 101

Fallout - die ganze Wahrheit bis Fallout 4

Erster Auftritt:

  • Fallout

Weitere Auftritte:

  • Fallout 2
  • Fallout 3
  • Fallout 4

Merkmale:

  • Aussehen hängt vom Spiel ab
  • Steht dem Spieler hilfestellend zur Seite
  • Greift Gegner an und findet Gegenstände
  • Vorbesitzer wurde immer von Angreifern umgebracht

Die Geschichte rund um Dogmeat ist vorbei. Welcher Charakter das nächste Mal bei Wer ist eigentlich? behandelt wird, erfahrt ihr nächste Woche.

Weitere Ausgaben von Wer ist eigentlich? findet ihr hier:

Dieses Video zu Fallout 3 schon gesehen?

Tags: Wer ist eigentlich  

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Fallout 3

Fallout-Serie



Fallout-Serie anzeigen

The Legend of Zelda: Nintendo hatte Pläne für The Wind Waker 2

The Legend of Zelda: Nintendo hatte Pläne für The Wind Waker 2

Laut dem Nintendo-Grafiker Satoru Takizawa hätte es beinahe nie ein The Legend of Zelda - Twilight Princess gegebe (...) mehr

Weitere News