PlayStation 4: Sony schlägt Microsoft und Nintendo am "Black Friday"

von Micky Auer (30. November 2015)

Der Black Friday (Schwarzer Freitag) ist in den Vereinigten Staaten von Amerika die Bezeichnung für den Freitag nach dem Feiertag "Thanksgiving" und gilt in der Wirtschaft als Start der Weihnachtseinkaufsaison. Da viele Leute diesen Tag als Brückentag für erste Weihnachtseinkäufe nutzen, verspricht der Black Friday enorme Umsätze im Handel.

Viele große Handelsketten öffnen ihre Läden bereits gegen fünf Uhr morgens, um dem Ansturm der Kunden standhalten zu können. Hinzu kommen jede Menge Sonderangebote, die für lange Schlangen vor den Geschäften sorgen. Unzählige Menschen campieren sogar in der Nacht vor dem Black Friday, um bei der Öffnung der Läden die ersten zu sein.

Klarer Fall, dass dies auch für die Videospiel-Industrie ein wichtiger Tag ist, an dem besonders viele Konsolen und Spiele über den Ladentisch gehen. Laut einer Markfortschungsgruppe haben dieses Jahr die "Black Friday"-Verkaufszahlen der PlayStation 4 die der Xbox One von Microsoft und der Wii U von Nintendo in den Schatten gestellt.

Die Seite Infoscout veröffentlicht die Daten aus einem Netzwerk von über 300.000 Nutzern und berichtet, dass der "Vorjahressieger" Microsoft dieses Jahr Platz Eins an Konkurrent Sony abgeben musste. Sony hat dem Bericht zufolge sieben Prozent von Microsofts Markt abgegraben.

Verglichen wurde das Einkaufsverhalten verschiedener demographischer Gruppen an durchschnittlichen Tagen mit dem Konsum am Black Friday. Daraus ergibt sich eine Rangliste der beliebtesten Artikel und Hersteller. In der Altersgruppe 18 bis 35 und 36 - 55 konnte Sonys Konsole dank attraktiver Bundles und Feiertags-Rabatten gleichermaßen punkten.

Zum Vergleich: An "normalen" Einkaufstagen machen Microsoft-Konsolen 39 %, Sony-Konsolen 40 % der Verkäufe aus. Am Black Friday wuchs die Differenz auf 32 % (Microsoft) und 48 % (Sony) an. Nintendo hält sich wacker mit etwa 19 %. Die meisten von Nintendos Verkäufen finden sich in der Altersgruppe 18 bis 35.

1 von 34

Playstation 4: Hardware, Zubehör, Spiele

Obwohl Sony seit dem Verkaufsstart der PS4 stetig starke Absätze erzielen konnte, ist es dennoch überraschend, dass die Firma zu Beginn der Weihnachts-Saison Konkurrent Microsoft abhängen konnte, bedenkt man den Mangel an exklusiven Spielen. Im Oktober 2015 gelang es Microsoft sogar, Sony deutlich abzuhängen.

Eines der Zugpferde für den dennoch erzielten Erfolg dürfte die starke Werbekampagne für Star Wars Battlefront sein, die dem Käufer nahelegt, das Spiel für die PS4 zu kaufen, obwohl es auch für die Xbox One und den PC erhältlich ist.

Bereits im Vorfeld zur Veröffentlichung hat sich deutlich abgezeichnet, dass Star Wars Battlefront zu den wichtigsten Neuerscheinungen 2015 zählt. Was es nun wirklich kann, erfahrt ihr im Test "Star Wars Battlefront getestet: Wie stark ist die Macht hier wirklich?"

Was bedeutet das für euch? Jetzt, da eine große neue Basis bestehend aus frischgebackenen PS4-Besitzern entstanden ist, bleibt die Hoffnung, dass Sony vermehrt auf exklusive Spiele setzt, um die neuen Kunden bei der Stange zu halten.

Tags: Hardware  

Kommentare anzeigen
Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Ihr habt die Wahl! Ihr entscheidet, welches Spiel das schönste, beste und tollste dieses Jahr war. Ab sofort d&uum (...) mehr

Weitere News