Gerücht: Ehemaliger Rockstar-Angestellter verrät Arbeiten an Red Dead Redemption 2

von Micky Auer (30. November 2015)

Da war wohl jemand etwas zu redselig. In einer Fragerunde auf der Plattform Reddit hat Danny Ross, ein ehemaliger Angestellter von Entwickler Rockstar Games, möglicherweise verraten, dass das nächste Spiel des "Grand Theft Auto 5"-Erfinders womöglich Red Dead Redemption 2 sein wird.

Zwar hat Ross dies nicht explizit erwähnt, jedoch antwortete er auf die Frage eines Reddit-Nutzers, was als nächstes von Rockstar zu erwarten sei mit:

"Really? Dumbass. Really? Two."

Wörtlich übersetzt heißt das zwar lediglich: "Ernsthaft? Trottel. Ernsthaft? Zwei", was für sich selbst rein gar keinen Sinn ergibt. Die versteckte Info in der Aussage ergibt sich aber aus den Anfangsbuchstaben der einzelnen Worte, nämlich "RDRT", also "Read Dead Redemption Two (2)".

Den Gerüchte-Charakter dieser kryptischen Aussage unterstreicht der Umstand, dass Red Dead Redemption eigentlich selbst bereits Teil zwei einer Reihe ist, deren Erstling auf den Namen Red Dead Revolver hört. Bedenkt man allerdings, dass selbst heute noch unzählige Leute die Frage stellen: "Wann kommt denn Skyrim 2?", sollte klar sein, dass nicht jedem das Konzept "Serie" inklusive der Begriffe "Vorgänger" und "Nachfolger" verständlich sein dürfte.

Das Gerücht zu einem neuen Red Dead Redemption hält sich schon längere Zeit. So sorgte bereits im Mai dieses Jahres der Inhalt einer Stellenausschreibung von Rockstar Games für wilde Spekulationen dafür, dass sich Red Dead Redemption 2 - Legends of the West in Planung befinden könnte.

Auf der anderen Seite der Gleichung steht allerdings die Information, dass Rockstar Games in Toronto an einem asymmetrischen Spiel mit Koop- und Schleich-Elementen arbeitet. Spielmechaniken, die durchaus zu einem "Red Dead"-Spiel passen könnten. Dann wiederum ist da noch ein Punkt, der Danny Ross als absolut unzuverlässige Quelle ausweist.

Ross war ehemals Angestellter des erfolgreichen Satellitenradio-Anbieters Sirius XM in den Vereinigten Staaten von Amerika. Dort hat er sich als eher kontroverse Persönlichkeit einen zweifelhaften Namen und einen noch weitaus zweifelhafteren Ruhm eingehandelt. So soll Ross mit einem transsexuellen Pornodarsteller ein Konzert besucht haben, obwohl ihm dies untersagt wurde. Daraufhin wurde er zu einem Gespräch mit Scott Greenstein, dem Leiter des Unternehmens, gebeten. Im Zuge dieses Gesprächs flogen wohl die Fetzen, was letztendlich zur Entlassung von Ross geführt haben soll. Zudem ist Ross dafür bekannt, Leute gerne zu veralbern.

Nach dem Rauswurf bei Sirius XM fand Ross eine neue Anstellung bei Lazlow. Diese Firma produziert unter anderem die Radiosendungen in den GTA-Spielen, arbeitet aber auch an anderen Audio-Produktionen für Rockstar Games. Einsicht genug in die aktuellen Projekte des Entwicklers hat Ross also auf jeden Fall.

1 von 14

Red Dead Redemption

Stellenausschreibungen im Mai, verschlüsselte Aussagen, kontroverse Persönlichkeiten ... die Chancen für oder gegen ein neues Western-Abenteuer stehen also mehr oder weniger 50 zu 50. Zeit wär's auf jeden Fall! Denn die Spiele der "Read Dead"-Reihe konnten bislang in jeder Hinsicht überzeugen und sorgen für gepflegte Unterhaltung auf dem heimischen Bildschirm. Das beweist auch der Test "Red Dead Redemption: GTA im Wilden Westen - genial!"

Fraglich ist natürlich dann auch wiederum, ob Rockstar die Kapazitäten für ein neues Großprojekt freischaufeln kann, zumal immer noch viel Arbeitskraft in den Ausbau von GTA Online fließt. Dabei handelt es sich um die Online-Mehrspielerkomponenten von GTA 5.

Dieses Video zu RDR schon gesehen?

Tags: Rumor   Open World  

Kommentare anzeigen
The Legend of Zelda - Breath of the Wild: Genießt neue Spielszenen

The Legend of Zelda - Breath of the Wild: Genießt neue Spielszenen

Rund um die Verleihung der Game Awards hat es auch ein Video mit frischen Spielszenen aus The Legend of Zelda - Breath (...) mehr

Weitere News