Final Fantasy 7 - Remake: Spiel kommt episodisch, Original-Komponist nicht mit an Bord

von Micky Auer (07. Dezember 2015)

Die Freude war groß, als der japanische Hersteller Square Enix im Zuge der Spielemesse E3 2015 in Los Angeles nach Jahren des Wartens und Hoffens endlich Final Fantasy 7 - Remake ankündigte. Dabei handelt es sich um eine komplette Neuauflage des Originals Final Fantasy 7 von 1997, das ursprünglich für die erste PlayStation erschienen ist.

Noch größer ist die Vorfreude, seit im Rahmen der PlayStation Experience am vergangenen Wochenende ein neuer Trailer zu sehen ist. Darin sind erste Szenen aus den frühen Abschnitten des Spiels zu sehen. Darunter auch die Kampfmechanik, die drastisch vom Original abweicht und eher dem Echtzeitsystem aus Final Fantasy 15 ähnelt.

Jetzt erreicht uns allerdings via der englischsprachigen Seite Destructoid die Information, dass euch Final Fantasy 7 - Remake nicht als komplettes Spiel, sondern als episodisch aufgebautes Abenteuer erreichen soll. Das mag zwar einerseits bedeuten, dass der erste Teil früher auf den Markt kommt als geplant, andererseits stellt sich die Frage, wie viel Zeit zwischen den einzelnen Episoden vergehen wird.

Auch trübt sich die Vorfreude durch die Annahme, dass ein so umfangreiches Rollenspiel durch stückchenweise Veröffentlichung vielleicht an Dynamik verliert. Schließlich sind es Spieler gewohnt, erzählungslastige Rollenspiele in komletter Form zu genießen, und nicht auf einzelne Kapitel warten zu müssen. Geht hier Square Enix einen ähnlichen Weg wie in episodisch erzählten Adventures wie The Walking Dead oder Life is Strange?

Ebenso unklar ist die Frage der Preisgestaltung und Distribution. Müsst ihr für jeden Abschnitt des Rollenspiels vollpreisig in die Tasche greifen? In wie viele Teile wird die Geschichte aufgesplittet? Kommt jeder Teil auf einem physischen Datenträger, oder per Download? Oder gibt es ein Grundgerüst auf Disc, dass in weiterer Folge nur per Download erweitert wird?

(Quelle: Youtube, MKIceAndFire)

Ein weiterer Punkt, der für hochgezogene Augenbrauen sorgt, ist die Tatsche, dass Nobuo Uematsu, der Komponist der Original-Musik, für die Neuauflage nicht mit an Bord des Projekts ist. Obwohl Uematsu die meisten Musikstücke für die "Final Fantasy"-Serie komponiert hat (ebenso wie die vieler anderer klassischer Spiele von Square Enix), gehört der Soundtrack von Final Fantasy 7 zu den Bekanntesten.

Es ist nicht bekannt, ob Square Enix sich an Uematsu gewandt hat, um ihn nach seiner Teilnahme am Projekt zu fragen. Auch ist der Name des eventuell neuen Komponisten noch ein großes Fragezeichen. Gegenüber der französischen Seite Jeuxvideo antwortete Uematsu auf die Frage, ob er an der Neuauflage mitarbeiten würde, lediglich: "Ganz und gar nicht."

All diese Entscheidungen muten seltsam an, und noch ist in keiner Weise klar, wie sie sich auf das Gesamterlebnis auswirken wird. Bevor es genauere Informationen seitens des Herstellers gibt, bleiben euch und uns nur Spekulationen und Vermutungen. Wie seht ihr das? Ist es eine gute Idee, Final Fantasy 7 - Remake in kleinere Häppchen aufzuspalten? Lasst uns eure Meinung in den Kommentaren wissen!

Tags: Remake   Fantasy   Episoden  

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Final Fantasy 7 Remake
Dauntless: Neues Spiel ehemaliger "League of Legends"-Entwickler

Dauntless: Neues Spiel ehemaliger "League of Legends"-Entwickler

Anlässlich der Veranstaltung The Game Awards 2016 kündigte das 2014 gegründete Entwicklerstudio Phoenix (...) mehr

Weitere News