Electronic Arts über Star Wars Battlefront: "Es könnte Spieltiefe fehlen"

von Frank Bartsch (07. Dezember 2015)

Das Spielgefühl von Star Wars Battlefront sorgt nicht bei allen Spielern für Zufriedenheit. Das heißt es jetzt seitens Electronic Arts auf einer Investorenkonferenz.

Auf der "Nasdaq Investorenkonferenz Europa" geht es grundsätzlich um Kennzahlen, Börsen- und Firmenwerte. Doch Inhalt ist auch das jeweilige Geschäftsfeld eines Unternehmens.

Electronic Arts, ein börsennotiertes Unternehmen, legt somit auch Rechenschaft über die hauseigenen Spiele ab. Das ist jetzt geschehen und der Finanz-Chef des Konzerns, Blake Jorgensen, gibt ein Statement zu Star Wars Battlefront ab.

Er gibt an, dass das Spiel darauf ausgelegt sei, ein möglichst breites Publikum anzusprechen. "Ein Junge könnte es gemeinsam mit dem Vater auf dem Sofa spielen, oder auch ein 20jähriger und beide könnten Spaß haben", zitiert das Magazin Gamespot den Finanzexperten, "es ist einfach leicht zugänglich. Für die Harcorde-Spieler könnte allerdings Spieltiefe fehlen."

Natürlich freut sich Jorgenson über diesen Ansatz, denn durch die offensichtlich breit gestreute Zielgruppe lassen sich mehr Exemplare verkaufen. EA prognostiziert 13 Millionen verkaufte Exemplare von Star Wars Battlefront für das laufende Geschäftsjahr

Doch wie seht ihr das? Habt ihr Spaß mit dem Spiel oder ärgert ihr euch, dass EA zu viele Kompromisse eingegangen ist?

1 von 38

Star Wars Battlefront: Diesmal gewinnt das Imperium!

Im spieletipps-Test "Star Wars Battlefront getestet: Wie stark ist die Macht hier wirklich?" erfahrt ihr, was ihr von dem Spiel erwarten könnt.

Wer auf noch mehr Inhalte in Star Wars Battlefront setzt, sollte sich überlegen den sogenannten "Staffelpass" zuzulegen. Alle Informationen zu diesem Preisinstrument in Star Wars Battlefront gibt es hier.

Dieses Video zu Star Wars Battlefront schon gesehen?

Tags: Star Wars   Multiplayer   Koop-Modus  

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Star Wars Battlefront
Metal Gear Solid 5: Hideo Kojima musste ein halbes Jahr in Isolation entwickeln

Metal Gear Solid 5: Hideo Kojima musste ein halbes Jahr in Isolation entwickeln

Zu den heißesten Themen des vergangenen Jahres gehörte die Kontroverse um den Entwickler Hideo Kojima, den j (...) mehr

Weitere News