Phantom Squad: Xbox Live angegriffen, PSN als nächstes im Visier

von Micky Auer (18. Dezember 2015)

Quelle: Christoph Scholz; https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Hacker_-_Hacking_-_Symbol.jpgQuelle: Christoph Scholz; https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Hacker_-_Hacking_-_Symbol.jpg

Wie wir bereits gestern berichtet haben, hat die selbsternannte "Hacker"-Gruppe Phantom Squad angedroht, die Netzwerkdienste Xbox Live und PlayStation Network (kurz: PSN) über die kommenden Feiertage durch DDos-Attacken lahmzulegen. Tatsächlich gab es gestern zumindest bei Xbox Live in den Vereinigten Staaten von Amerika die ersten Ausfälle zu verzeichnen. Microsoft ist sich des Problems bewusst und reagierte auf seiner nordamerikanischen Kundendienstseite wie folgt:

"Hallo, Xbox-Mitglieder! Habt ihr gerade Probleme dabei, Inhalt zu kaufen oder eure Abonnements zu verwalten? Gibt es eventuell auch Probleme beim Anmelden zu Xbox Live? Uns sind die Probleme bewusst und wir setzen daran, alles so schnell wie möglich wieder zum Laufen zu kriegen! Vielen Dank für eure Geduld, während wir daran arbeiten. Sobald weitere Informationen verfügbar sind, werden wir hier ein Update zur Situation veröffentlichen."

Im ebenfalls von Phantom Squad anvisierten PSN gab es bislang noch keine Probleme zu vermelden. Das kann sich jedoch noch schnell ändern. In der Zwischenzeit brüstet sich Phantom Squad auf Twitter damit, Xbox Live erfolgreich zu Fall gebracht zu haben. Die Aussagen lauten wie folgt (in der Reihenfolge ihrer Veröffentlichung):

  • "Xbox Live ist offline."
  • "Seht ihr? Das passiert, wenn ihr uns nicht glaubt."
  • "Vielleicht hätten wir Xbox Live nicht so früh angegriffen, wenn ihr nicht so viel Scheiße über uns verbreitet hättet."

Zuvor wurden Drohungen gegen Microsoft und Sony ausgestoßen:

  • "2.000 Follower. Bereit für den zweiten Grund unseres Handelns?"
  • "Denkt mal darüber nach: Xbox Live und PSN haben Millionen von Dollar. Aber setzen sie das Geld für bessere Sicherheitsvorkehrungen ein?"
  • "Nein, tun sie nicht. PSN und Xbox Live nutzen das Geld nicht für zusätzliche Sicherheit. Solange sie das nicht tun, werden PSN und Xbox Live verwundbar bleiben.
  • "PSN und Xbox Live ... Firmen, die Millionen von Dollar haben und denen die Sicherheit egal ist."

Der Ausfall von Xbox Live konnte schnell wieder behoben werden. Woraufhin sich Phantom Squad erneut auf Twitter meldete und damit angibt, dass das Netzwerk nur wieder funktionieren würde, weil sie die Attacken eingestellt hätten:

  • Wir lachen uns tot! Natürlich ist Xbox Live wieder online. Wir haben die Angriffe eingestellt.
  • PSN ist als nächstes dran. RT, wenn ihr nicht wollt, dass das passiert.

Phantom Squad stellen sich gerne vollmundig und überheblich als moderne Robin Hoods dar, die die mangelnde Sicherheit der angesprochenen Firmenserver an den Pranger stellen. Fakt ist, dass sie in erster Linie mit ihren Attacken den Leuten schaden, die rein gar nichts damit zu tun haben: Nämlich euch.

In Europa sind bis dato noch keine Ausfälle verzeichnet worden. Oder hattet ihr in den vergangenen Stunden ebenfalls Probleme in einem der beiden ins Visier genommenen Netzwerke? Falls ja, lasst es uns bitte in den Kommentaren wissen!

Tags: Hacks   Politik  

Kommentare anzeigen
Final Fantasy 15: Square Enix stellt umfangreichen Update-Plan inklusive Story-Änderungen vor

Final Fantasy 15: Square Enix stellt umfangreichen Update-Plan inklusive Story-Änderungen vor

Mit der Veröffentlichung von Final Fantasy 15 setzt sich das Entwicklerteam von Square Enix nicht zur Ruhe, sonder (...) mehr

Weitere News