Wer ist eigentlich? #132: Eddie Riggs

von Frank Bartsch (27. Dezember 2015)

Eddie Riggs ist der weltweit beste Roadie in der weltweit schlechtesten Band namens „Kabbage Boy“. Eines Tages landet Eddie in einem Fantasie-Universum, das an ein Album-Cover der Musikrichtung „Heavy Metal“ erinnert.

Eddie Riggs ist die Hauptfigur in Brütal Legend. Wer sich in der Welt des Heavy Metal und Hard Rock gut auskennt, dürfte die vielfältigen Andeutungen beziehungsweise „Easter Eggs“ im Spiel verstehen und oft schmunzeln. Der Rest der Welt ist einerseits zu betrauern und andererseits dürften da nicht alle Gags zünden.

Eddie erlebt seinen ganz gewöhnlichen Tag als Roadie und kümmert sich stets um den Auf- und Abbau von Bühnenkulissen. Was er nicht weiß – er ist der Sohn eines berühmten Kriegers und einer Dämonen-Dame.

Durch einen Zufall gelangt er eben in die besagte Parallel-Welt. Dort haben Dämonen die Menschheit versklavt und es ist an Eddie, die Sklaven zu befreien. Dazu nutzt er seine besonderen Talente. Als Roadie kann er schnell Verteidigungsanlagen aufbauen, um sich gegen feindliche Angreifer zu schützen. In die Offensive geht er einerseits mit einer Axt (die Gene seines Vaters) und andererseits mit der E-Gitarre namens „Clementine“ (seine Leidenschaft).

Im Spiel selbst kommen auch Eddies dämonische Wurzeln zum Vorschein. Er kann sich nämlich kurzzeitig in einen Dämon verwandeln, der deutlich stärker ist als der menschliche Eddie. Es liegt an euch zu entscheiden, ob der Mensch oder der Dämon die Oberhand gewinnt.

Menschlich reagiert Eddie vor allem auf Ophelia. Die junge Frau lernt er in der Parallelwelt kennen und ist direkt begeistert von ihr. Leider entscheidet sie sich für einen anderen Mann.

Und obwohl Eddie die Zügel im Kampf in die Hand nimmt, so sieht er sich selbst nicht als der geborene Anführer. Er ist eher kindisch und sarkastisch. Doch in den richtigen Momenten weiß er sich zu benehmen und fördert seine Freunde. Zudem muss er in den strategisch angehauchten Auseinandersetzungen gegen feindliche Truppen planerische Fähigkeiten aufzeigen.

Bekannt dürfte sein, dass der Schauspieler Jack Black („School of Rock“, „Tropic Thunder“, u.a.) Modell für Eddie Riggs stand und ihm auch seine Stimme leiht. Allerdings war der Star nicht die erste Wahl.

Die Entwickler von Double Fine hatten auch mit Motörhead-Frontmann Lemmy Kilmister geliebäugelt und es existieren von dieser Idee erste Konzepte.

Selbst Eddies Namen hat sein Ursprung aus der Metal-Szene. Sein Vorname ist von „Eddie the Head“ inspiriert, dem „Maskottchen“ der Band Iron Maiden. Und Riggs ist der Nachname des Erschaffers von Eddie the Head, nämlich Derek Riggs.

Tim Schafer, der Chef von Double Fine, hatte die Idee einen Roadie als Protagonisten zu erstellen, nachdem er Tony, einen Roadie der Band Megadeth, getroffen hatte. Seine Hilfsbereitschaft und Begeisterung für die Musik hatten Mister Schafer offenbar inspiriert.

1 von 12

Wer ist eigentlich Eddie Riggs?

Erster und bislang einziger Auftritt:

  • Brütal Legend

Besondere Merkmale:

  • hat dämonische Wurzeln
  • ist Jack Black nachempfunden
  • kämpft mit Axt und E-Gitarre
  • kommt möglicherweise in Brütal Legend 2 wieder vor

So viel zu Eddie Riggs. Nächste Woche geht es bei Wer ist eigentlich? mit einem anderen Charakter weiter. Wer es wohl dieses Mal sein wird?

Falls ihr es verpasst habt, dann schaut euch hier die letzten Ausgaben von "Wer ist eigentlich?" an:

Tags: Wer ist eigentlich  

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Brütal Legend
Metal Gear Solid 5: Hideo Kojima musste ein halbes Jahr in Isolation entwickeln

Metal Gear Solid 5: Hideo Kojima musste ein halbes Jahr in Isolation entwickeln

Zu den heißesten Themen des vergangenen Jahres gehörte die Kontroverse um den Entwickler Hideo Kojima, den j (...) mehr

Weitere News