Riesenfehler bei Steam, Vorsicht geboten! Schützt euren Paypal-Account

von Sven Vößing (25. Dezember 2015)

Aktuell gibt es massive Probleme mit den Steam-Servern. Wenn ihr euch einloggt, kann es passieren, dass ihr versehentlich auf andere Kundenkonten (Accounts) gelangt. Diese sind dann komplett steuerbar. Da dies auch mit euren Accounts möglich ist, kann darüber zum Beispiel über eure verknüpfte Zahlungsmöglichkeit eingekauft werden.

Viele betroffene Nutzer berichten darüber auf Reddit, sowie in sozialen Medien.

Von offizieller Seite gibt es noch keine Rückmeldung oder Information. Wir empfehlen, sich nicht einzuloggen und via Steam seine Zahlungseinstellungen zu ändern, um so einen Zugriff zu vermeiden, da wohl nur Konten betroffen sind, die online sind. Aber auch das sind momentan nur Vermutungen.

Wer sein Konto mit Paypal verknüpft hat, kann sich nach aktuellem Kenntnisstand folgendermaßen schützen:

  1. Loggt euch bei Paypal ein
  2. Sucht die letzte Zahlung an Steam in den Transaktionen raus
  3. "Zahlungen an Steam verwalten" auswählen
  4. Status kündigen

Sollte ein Fremdzugriff via Steam stattfinden, so kann wenigstens nichts mehr über Paypal gekauft werden.

Scheinbar muss zur Weihnachtszeit immer so ein Mist passieren. Nachdem im vergangenen Jahr Xbox Live und PSN betroffen war, erwischt es dieses Jahr die PC-Nutzer.

1 von 106

Die Spiele des Jahres 2015

Update, 25. Dezember, 23:30 Uhr:

Erste, spärliche Informationen zur aktuellen Steam-Situation gibt es seitens des Community-Moderators "KillahInstinct" von Valve. Dieser versucht zu beschwichtigen und schreibt, dass die Techniker dabei seien das Problem zu beheben. Dazu schreibt er: "Nein, Steam wurde nicht gehackt." Inwiefern das der Wahrheit entspricht, wird sich noch zeigen.

Update, 26. Dezember, 00:30 Uhr:

Laut des Moderators sei das Problem nun behoben und Steam wieder online. Eine offizielle Bestätigung via Twitter oder Facebook gibt es aktuell noch nicht von Valve.

Update, 26. Dezember, 09:30 Uhr: Nun gibt es auch ein Aussage von Valve: "Steam ist wieder im Betrieb und sollte wieder ohne Probleme funktionieren. Aufgrund einer Änderung in der Konfiguration, kam es zu einem Fehler im Cache. Dieser machte es einigen Nutzern möglich zufällige Seiten von anderen Nutzern anzuschauen. Dieses Problem besteht nicht mehr. Wir glauben, dass keine unauthorisierten Handlungen stattfanden, ausser der Sichtbarkeit der Seiteninformationen aus dem Cache, so dass keine Handlungen der Nutzer erforderlich sind."

Gerade der letzte Satz sollte aber zur Vorsicht mahnen, da glauben nicht wissen ist.

Tags: Steam   Hacks   Politik  

Kommentare anzeigen
Wahr oder falsch? #222: Matschepampe als Basis für fiese Geräusche in Mortal Kombat X?

Wahr oder falsch? #222: Matschepampe als Basis für fiese Geräusche in Mortal Kombat X?

Wenn ihr euch mal richtig prügeln wollt, beschreitet ihr mit Mortal Kombat X den richtigen Pfad. Hier geht es nich (...) mehr

Weitere News