Phantom Squad legt PlayStation Network lahm

von Micky Auer (05. Januar 2016)

Für einen ganzen Tag waren sämtliche Dienste des PlayStation Network von Sony für alle Plattformen (PS3, PS4, PS Vita) nicht verfügbar. Laut der englischsprachigen Seite Gamerant war der Grund eine DDos-Attacke der Gruppe Phantom Squad. Aktuell sind jedoch alle Funktionen wieder verfügbar.

Laut den Angaben auf der Status-Seite von Sonys hauseigenem Netzwerk war tatsächlich jede einzelne Funktion von der Attacke betroffen und nicht nutzbar. Dazu zählte auch der PlayStation Store, die Kontoverwaltung sowie sämtliche spielspezifischen und sozialen Funktionen. Zum Zeitpunkt der Ausfälle hat sich der japanische Konzern nicht zu den Gründen dafür geäußert.

Mittlerweile hat sich aber die selbsternannte Cyber-Sicherheitsgruppe Phantom Squad via Twitter dazu bekannt, für den Ausfall verantwortlich zu sein. In den Tweets lässt die Gruppe verlautbaren: "PSN ist für einige User nicht verfügbar. Wir sind wieder da und wollen Action!" Weiter twittern sie: "Sollen wir den Ausfall bis zum 7. verlängern? Oder wird PSN das Problem beheben?"

Zu allem Überfluss meldet sich auch noch die Gruppe Lizard Squad, ebenfalls via Twitter. Auch diese Vereinigung anonymer Hacker hat bereits in der Vergangenheit für Ausfälle in verschiedenen Netzwerken gesorgt. In einem Tweet schreiben sie sarkastisch unter anderem: "Wir hoffen, ihr habt heute alle viel Spaß im PSN."

Ein Mitglied von Lizard Squad, die bereits zu Weihnachten 2014 DDos-Attacken auf das PlayStation Network und Xbox Live durchgeführt haben, gewährte bereits im Vorfeld Einblicke in die Pläne von Phantom Squad: "Momentan handelt es sich nur um leere Drohungen, aber es ist durchaus möglich, dass die Angriffe stattfinden werden. Einer der Leute von Phantom Squad ist mit uns befreundet und er hat vermutlich die nötigen Ressourcen", meldet die britische Webseite IB Times.

"Die Chancen stehen vermutlich 50 zu 50, denn sie (Phantom Squad) wollen das Vermächtnis weiterführen. Es geschah ihm vergangenen Jahr und das ist nun schon eine Weile her. Und sie wollen es wieder tun. Es handelt sich um eine Möchtegern-Gruppe, die einfach nur die Vorfälle von vor einem Jahr nachahmt. Sie kopieren nur, was Lizard Squad bereits durchgeführt hat. Wenn man sich die beiden Gruppen anschaut, geht es um die gleichen Inhalte", fügt er weiter hinzu.

1 von 26

Best of PlayStation 2015

Bereits vor Weihnachten hat Phantom Squad angedroht, sowohl PlayStation Network als auch Xbox Live über die Feiertage anzugreifen. Diese angekündigte Attacke hat jedoch nicht stattgefunden.

Seitens Sony ist man zwar bemüht, die Ausfälle so schnell wie möglich zu beheben und die angemeldeten User mit Geschenken zu entschädigen, doch vielerorts herrscht bereits die Ansicht, dass diese Zuwendungen nicht dafür entschädigen können, dass hier die Sicherheit persönlicher Daten auf dem Spiel steht. Sony selbst versichert zwar stets, dass die Sicherheitsvorkehrungen verbessert werden sollen, doch die aktuellen Ausfälle zeigen deutlich, dass davon in der Praxis noch nicht die Rede sein kann.

Gerade so kurz nach Weihnachten lag sicher bei vielen Spielern eine PlayStation 4 unter dem Weihnachtsbaum. Ein nicht verfügbarer und integraler Dienst wie das PSN ist sowohl für die Firma als auch für die Spieler ein absolutes Unding. Da sich nun langsam aber stetig der Unmut seitens der Konsumenten wegen der ständigen Ausfälle regt, scheinen Gruppen wie Lizard Squad und Phantom Squad trotz der enormen Kritik an ihrem Vorgehen tatsächlich auf ihr Ziel zuzusteuern. Dabei übersehen sie jedoch, dass sich der Unmut der Spieler hauptsächlich gegen sie selbst richtet. Eine sicherere Netwerkumgebung wäre dennoch wünschenswert.

Tags: Hacks   Hardware  

Kommentare anzeigen
PlayStation VR: Weniger als 100.000 Brillen für Deutschland

PlayStation VR: Weniger als 100.000 Brillen für Deutschland

Wenn ihr die Absicht habt, euch im Oktober die „Virtual Reality“-Brille PlayStation VR zu kaufen, dürf (...) mehr

Weitere News