Wahr oder falsch? #175: Gibt es in World of Warcraft ein Gespräch aus der Vergangenheit?

von Dennis ter Horst (09. Januar 2016)

Heute geht es bei Wahr oder falsch? um World of Wacraft und gleichzeitig auch Wacraft 3 - Reign of Chaos. Was genau verbindet diese beiden Spiele miteinander - abgesehen natürlich von dem Universum und dem einen oder anderen Charakter?

Im Mittelpunkt stehen die Ruinen von Lordaeron. Dabei handelt es sich um die letzten Verbleibnisse der einstigen Hauptstadt der Allianz. Nun sind dort nur noch Geister zu finden, die ihr mittels einer speziellen Fähigekit sogar sehen könnt.

Doch um die Geister wollen wir heute nicht sprechen. So könnt ihr angeblich einem ganz speziellen Gespräch lauschen, wenn ihr euch am richtigen Ort innerhalb der Ruinen befindet. Worum soll es aber dabei gehen?

Tatsächlich ist diese Behauptung wahr und es handelt sich um das letzte Gespräch zwischen dem ehemaligen König Terenas und seinem Sohn Arthas.

1 von 59

Die fünfte Erweiterung von World of Warcraft: Warlords of Draenor

An sich könnt ihr sogar mehreren Geräuschen lauschen. Schaltet dazu am besten die Spielmusik ab und achtet besonders auf die Umgebungsgeräusche. In der Eingangshalle steckt eine riesige Glocke im Boden und befindet ihr euch in World of Warcraft in ihrer Nähe, könnt ihr das Läuten mehrerer Glocken hören.

Im Thronsaal wird es aber besonders interessant. Dort hat Arthas nämlich in einer Zwischensequenz von Warcraft 3 seinen Vater Terenas getötet. Diesem letzten Gespräch zwischen Vater und Sohn könnt ihr tatsächlich lauschen.

Beispielsweise ist Folgendes herauszuhören: "This kingdom shall fall, and from the ashes shall arise a new order that will shake the very foundations of the world. (Dieses Königreich wird fallen und aus der Asche wird eine neue Ordnung hervorgehen, die die Welt in ihren Grundfesten erschüttert.)"

Jedoch ist es kaum zu verstehen, da die Stimmen wirklich leise sind und wer des Englischen nicht mächtig ist, dürfte zusätzliche Probleme bekommen. Trotz alldem wird dies als besonderes Erinnungsstück dienen, solltet ihr ein großer Liebhaber von Warcraft 3 sein.

Schließlich dürfte es ziemlich schwierig gewesen sein, dieses Geheimnis zu lüften, da es kaum vernehmbar ist. Die Ruinen von Lordaeron bergen also nach wie vor die letzten glanzvollen Momente dieser nun in Schutt und Asche liegenden Stadt.

Arthas wurde damals von finsteren Mächten übermannt und hatte sich letztendlich gegen seinen Vater gestellt. Ein besonderer Moment in der Spiel-Geschichte, der somit auch in World of Wacraft verewigt wurde.

Ein besonderer Dank geht an unseren Leser Sven A., der uns diesen Tipp gegeben hat.

Wahr oder falsch? heißt euch im Wochenende willkommen. Weitere Themen findet ihr hier:

Dieses Video zu WoW schon gesehen?

Tags: Wahr oder falsch  

Kommentare anzeigen

World of Warcraft-Serie



World of Warcraft-Serie anzeigen

Vorwurf "Irreführende Werbung": Nun erstatten auch Händler Geld für No Man's Sky zurück

Vorwurf "Irreführende Werbung": Nun erstatten auch Händler Geld für No Man's Sky zurück

Die Beschwerden über No Man's Sky klingen nicht ab. Wegen der Kritik am Spiel springen nun auch verschiedene H&aum (...) mehr

Weitere News