Oculus Rift: Preis schreckt offenbar nicht ab - Lieferengpässe erwartet

von Frank Bartsch (19. Januar 2016)

Offensichtlich ist das Interesse an Oculus Rift hoch. Wer jetzt vorbestellt, muss im schlimmsten Fall bis Sommer 2016 auf sein Gerät warten.

Oculus Rift kostet inklusive Steuern und Versandkosten mehr als 700 Euro. Dieser doch recht hohe Preis scheint die Interessenten jedoch nicht abzuschrecken. Denn offenbar ist die Nachfrage höher als die Produktionskapazität.

Wer am Jahresanfang zu den ersten Vorbestellern gehört hatte, der kann sich bereits im März auf seine Lieferung durch Oculus VR freuen. Bald wurde das Lieferdatum auf April 2016 und dann bis Mai 2016 verlängert.

Nun findet sich im Oculus Shop als Versanddatum lediglich das zweite Quartal dieses Jahres als Angabe. Das bedeutet, dass ihr möglicherweise bis Ende Juni auf die Brille warten müsst.

Es gibt übrigens bereits Gerüchte, dass Sonys PlayStation VR in einem ähnlichen Preissegment, wie Oculus Rift, liegt. PlayStation VR erscheint voraussichtlich noch in der ersten Jahreshälfte 2016.

Wer jetzt auf das Konkurrenzprodukt HTC Vive wartet, der muss nicht mehr lange zittern. Am 29. Februar soll HTC Vive voraussichtlich vorbestellbar sein, wie das englischsprachige Magazin IT pro berichtet.

1 von 76

Virtual Reality - Sind Oculus Rift, HTC Vive und PlayStation VR die Zukunft des Spielens?

Alles Wissenswerte zu den Geräten und den Umgang mit der virtuellen Realität erfahrt ihr aus dem spieletipps-Blickpunkt "Virtual Reality: Das erwartet euch mit HTC Vive, Oculus Rift, Morpheus und Co.".

Tags: Virtual Reality   Hardware  

Kommentare anzeigen
Ausprobiert: Mit dem Nacon PS4 Revolution Pro Controller erscheint ein Luxus-Pad für PS4

Ausprobiert: Mit dem Nacon PS4 Revolution Pro Controller erscheint ein Luxus-Pad für PS4

Nacon bringt in den nächsten Tagen für die PlayStation 4 den Revolution Pro Controller für 110 Euro auf (...) mehr

Weitere News