Destiny: Entwickler Bungie kriegt einen neuen Chef, "Das Beste kommt noch"

von David Dieckmann (28. Januar 2016)

Bungie, das Entwicklungsstudio hinter Destiny, verabschiedet sich vom bisherigen Studioleiter Harold Ryan. Zudem erhält das Studio einen neuen Geschäftsführer: Pete Parsons.

Pete Parsons, der bislang als "Chief Operating Officer" Bungies Tagesgeschäft leitete, rückt im Zuge der Umstrukturierung ein Stück nach oben in der Bungie-Hierarchie. Parsons ist ab sofort der neue Geschäftsführer des amerikanischen Entwicklerstudios.

Zusammen mit dieser Ankündigung richtet Parsons auf der englischsprachigen Bungie-Webseite einige Worte an die Spieler:

"Ich glaube, dass Destiny ein einmaliges Erlebnis ist. Außerdem bin ich der Meinung, dass ihr unsere beste Arbeit noch nicht gesehen habt. Meine neue Position hier im Studio wird sich darauf konzentrieren, dieses Versprechen einzuhalten", so Parsons.

Welchen Weg der Ex-Präsident Harold Ryan einschlagen wird und weshalb genau er geht, ist bislang unbekannt. Ryan stieß im Jahr 2000 zu Bungie, wo er zunächst als Spieletester arbeitete und unter anderem mit der Test-Leitung zum Ego-Shooter Halo betraut war.

Was meint ihr? Werden die Veränderungen in der Führungsebene für frischen Wind in Destiny sorgen? Oder ist der Weggang des Bungie-Präsidenten eher ein schlechtes Zeichen für die Zukunft des Studios? Schreibt uns eure Meinung in die Kommentare.

Mehr Interessantes zum Thema:

Dieses Video zu Destiny - König der Besessenen schon gesehen?

Tags: Politik  

Kommentare anzeigen
Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Ihr habt die Wahl! Ihr entscheidet, welches Spiel das schönste, beste und tollste dieses Jahr war. Ab sofort d&uum (...) mehr

Weitere News