Overwatch: Beta wird mit zahlreichen Änderungen und Beutekisten fortgesetzt

von Sören Wetterau (10. Februar 2016)

Die Beta von Overwatch ist zurück. Entwickler Blizzard hat die rund zweimonatige Pause genutzt und zahlreiche Verbesserungen und Ergänzungen am kommenden Mehrspieler-Shooter vorgenommen.

Inhaltlich gibt es mit "Kontrolle" einen komplett neuen Spielmodus. Hier kämpfen zwei Teams im "Best of Three"-Format um eine Reihe von Zielgebieten, die es zu erobern gilt. Sobald ein Team ein Gebiet zu 100 Prozent kontrolliert, gewinnt es die Runde. Insgesamt gibt es bis zu drei Runden, die jeweils ein neues Zielgebiet ausrufen. Spielbar ist Kontrolle aktuell nur auf den neuen Karten Lijiang Tower und Nepal.

Ein weiterer neuer Spielmodus ist "Spiel gegen die KI", in denen ihr gegen Computergegner antretet. Euer Team besteht dabei entweder aus weiteren menschlichen Mitspielern oder eben auch aus computergesteuerten Helden. Sämtliche Spielmodi können hier auftauchen, weshalb sich der Modus vor allem für Anfänger eignet. Zusätzlich gibt es mehr Einstellungsmöglichkeiten für private Spiele, die nun "benutzerdefinierte Spiele" heißen.

Außerhalb der Matches legt Blizzard ebenfalls Hand an. Ab sofort gibt es ein Fortschrittssystem für euer Spielerprofil. Nach erfolgreich abgeschlossenen Matches, egal ob Sieg oder Niederlage, erhaltet ihr fortan Erfahrungspunkte und steigt irgendwann in der Stufe auf. Wie viele Erfahrungspunkte ihr bekommt, hängt von verschiedenen Faktoren ab, darunter ob ihr gewonnen habt, wie gut ihr euch am Spiel beteiligt habt und so weiter.

Mit dem Stufenaufstieg greift die nächste neue Funktion, die sogenannten Beutekisten (Lootboxes). In diesen Kisten findet ihr immer vier zufällige Gegenstände, mit denen ihr die Helden personalisiert. Dazu gehören Spieler-Icons, Skins, Emotes, Sprays, neue Sprüche, Siegerposen, Highlight-Intros und Credits. Letztere sind eine neue Spielwährung, mit denen ihr wiederum kosmetische Gegenstände sofort freischalten könnt.

Die Gegenstände gibt es in verschiedenen Qualitätsstufen: weiß steht für gewöhnlich, blau für selten, violett für episch und orange für legendär. Sollte in einer Beutekiste ein Gegenstand enthalten sein, den ihr schon besitzt, wird dieser in Credits umgewandelt. Im neuen Heldenprofil-Reiter legt ihr dann eure Gegenstände für den jeweiligen Helden an. Alle Gegenstände, so Blizzard, sind rein kosmetisch und nehmen keinen Einfluss auf das Spiel selbst.

1 von 38

Die Helden in Overwatch

In der Beta gibt es die Beutekisten nach jedem Stufenaufstieg. Für das fertige Spiel plant Blizzard die Kosmetikboxen alternativ gegen Echtgeld zu verkaufen. Weitere Details dazu wird es vom Entwicklerteam erst in den nächsten Wochen geben. Sämtliche Beta-Änderungen findet ihr übrigens im Forum von Blizzard.

Für die Beta von Overwatch könnt ihr euch weiterhin über die Battle.net-Seite anmelden. In den nächsten Tagen und Wochen werden weitere Spieler zugelassen, so das Versprechen der Entwickler. Spieletipps-Redakteur David Dieckmann war in der vergangenen Beta-Phase schon aktiv und verrät in seiner Kolumne, was ihn Overwatch so alles lehrte.

Tags: Multiplayer   Beta   Video  

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Overwatch
Spieler kauft Entwicklerkonsole und findet haufenweise Daten

Spieler kauft Entwicklerkonsole und findet haufenweise Daten

Quelle: https://www.reddit.com/r/gaming/comments/5gcmde/guys_i_got_a_ps4_dev_kit_it_appears_to_have_800gb/ Das passiert (...) mehr

Weitere News