5 Dinge, die den Begriff Faulheit in Spielen neu definieren

von Daniel Kirschey (10. Februar 2016)

Manche Dinge in Spielen sind wirklich "faul". Nicht faulig, sondern träge, bequem und phlegmatisch. Und hier findet ihr fünf der faulsten Dinge in Videospielen.

Manchmal ist man einfach total faul. Da soll ein Entwickler noch ein paar schöne Vögel an den Himmel eines Spiels klatschen, hat aber einfach keine Lust. Oder ihr wollt in Far Cry 4 keine 100 Stunden verbingen, sondern nur 20 Minuten ... Ja, manchmal sind Menschen einfach träge, wie die Liste mit den fünf faulsten Dingen in Videospielen zeigt. Viel Spaß!

Nummer 1: Doppelte und dreifache Zuschauer

Electronic Arts oder 2K und all die anderen Sportspiel-Entwickler geben sich wirklich Mühe, wenn es darum geht, die Sportler auf dem Feld eines Sportspiels darzustellen. Aber sobald ihr in die Zuschauerränge schaut, wird es klar, wo die Entwickler sich zurücknehmen und anscheinend die Füße hochlegen. Gerade wenn ihr euch mal die Zuschauerränge in Spielen wie Fifa 15 und Fifa 16 anschaut, wird das überdeutlich. Da tauchen dauernd die gleichen Gesichter auf und alle bewegen sich irgendwie gleich. Natürlich fällt das in der Hitze des Gefechts nicht direkt auf, ist es aber erst einmal im Blick, bekommt ihr die Totenmasken-Gesichter so leicht nicht mehr aus dem Kopf.

Nummer 2: Geheime Abkürzung zum Abspann

Nicht falsch verstehen: Far Cry 4 ist definitiv kein "faules" Spiel, in das die Entwickler bei Ubisoft nicht genügend Leidenschaft hineingelegt hätten. Mit Far Cry 4 ist es eher der Fall, dass der Spieler hier überaus faul und "gemütlich" agieren kann. Wer keine Lust hat über 60 Stunden in das Spiel zu stecken, sondern es in knapp 20 Minuten durchspielen will, wartet am Anfang am Tisch von Pagan Min, bis dieser nach einer Folterung wieder auftaucht. Dann lässt euch der nette Herr mit dem schönen Anzug die Asche genau dort verstreuen, wo es eure Mutter gewollt hat und das Spiel ist zu ende. Voilà - und schon flimmert der Abspann über euren Bildschirm.

Nummer 3: Vögel, die ihre Flügel nicht bewegen

Mount & Blade - Napoleonic Wars bietet - wie üblich für die "Mount & Blade"-Serie - stundenlangen Spielspaß und eine freie Welt, in der ihr keinen Zielvorgaben folgen müsst. Mal ging es mit der Reihe ins Mittealter und mal geht es in die Zeit der Napoleonischen Kriegen. Dabei ist die Reihe noch nie durch eindrucksvolle Grafik aufgefallen, doch wer im Teil Napoleonic Wars gen Himmel blickt, findet etwas seltsame Vögel. Als einer der Entwickler von Taleworlds Entertainment Vögel für den Himmel wollte, hatte wohl einer der Programmierer schlicht keinen Bock und hat aus Faulheit ein klobiges Ding an den Himmel geklatscht. Und diese Vögel bewegen nicht einmal ihre Flügel! Na dann ...

Nummer 4: Spielfiguren mit Gedächtnislücken

Wenn ein Spiel mit der Einleitung beginnt, dass ein wichtiger Charakter zufällig an einer Amnesie leidet und nicht mehr weiß, was passiert ist und wer er überhaupt ist, gehen bei vielen Spielern die Alarmglocken an. Denn in der Videospielgeschichte gibt es wohl keine Thematik, die von Entwicklern so oft benutzt wird wie eine Amnesie. Wollt ihr eine kleine Aufzählung an Spielen, die mit dieser Thematik aufwarten? Bitte schön: The Witness, Xenoblade Chronicles X, Resident Evil 6, Remember Me, Fire Emblem - Awakening, Gravity Rush, Amnesia - The Dark Descent, Heavy Rain, Risen, The Witcher, Fahrenheit, Knights of the Old Republic 2 - Sith Lords, Dragon Quest 8 ... um nur ein paar zu nennen. Die Liste könnte hier noch für eine Weile weiter gehen. Wie die Liste zeigt, gibt es sogar ein Spiel, dass sich direkt den Zustand der spielbaren Figur auf die Packung schreibt. Wer das ganze Spiel auf dieser einen Idee aufbaut ... ja, das könnten Spieler durchaus als faul bezeichnen - auch dann, wenn das Spiel sonst überzeugt.

Nummer 5: Der Dauerschläfer Talon

Punkt 5 nimmt komplett eine ganze Spielfigur für sich ein. Aber mal ehrlich, Talon, unter anderem aus The Legend of Zelda - Ocarina of Time 3D, ist ein unglaublich fauler und träger Charakter. Fast immer trefft ihr auf ihn, wenn er gerade irgendwo ein Nickerchen macht. Und oft kann er sich auch in bedrückenden Situationen anscheinden nicht dazu bequemen, irgendetwas zu unternehmen. Stattdessen liegt er lieber auf dem Boden oder im weichen Bett und schnarcht vor sich hin. Sogar als sein Angestellter Ingo die Farm übernimmt und Malon als Skalvin hält, fällt Talon nichts besseres ein, als sich faul in der Ecke herumzulümmeln. Niemand ist so faul wie Talon.

Dieses Video zu Zelda Ocarina of Time schon gesehen?

Tags: Fun  

Kommentare anzeigen
The Legend of Zelda - Breath of the Wild: Genießt neue Spielszenen

The Legend of Zelda - Breath of the Wild: Genießt neue Spielszenen

Rund um die Verleihung der Game Awards hat es auch ein Video mit frischen Spielszenen aus The Legend of Zelda - Breath (...) mehr

Weitere News