Sword Art Online - The Beginning Project: IBM Japan will das Spielen revolutionieren

von Frank Bartsch (22. Februar 2016)

IBM Japan arbeitet an einem ganz speziellem Onlinespiel. Sword Art Online - The Beginning Project ist ein "virtuelles MMO-Projekt".

Inspiriert durch die gleichnamige Anime-Reihe arbeitet IBM gemeinsam mit Kadokawa, Bandai Namco, Apniplex und weiteren Unternehmen an der Idee, wie das Magazin Dualshockers berichtet.

Darüber hinaus ist noch wenig über Inhalt und Umfang bekannt. Doch das Projekt soll ganz neue Wege des Spielens einschlagen. Durch IBMs "Softlayer", einer speziellen Technologie, baut das Spielerlebnis auf dem menschlichen Denkprozess auf. Ein bisheriger Prototyp nutzt jedenfalls Körperbewegungen, um die Figuren im Spiel zu steuern.

Aktuell suchen die Verantwortlichen im Großraum von Tokio 208 Tester, die im März ausloten können, wie diese kryptische Spielidee funktionieren könnte.

Kirito und Asuna aus der Anime-Reihe bzw. deren Sprecher sind bei dem Projekt ebenfalls mit an Bord. Bislang gibt es nur ein kurzes Video zu dem geplanten Onlinespiel zu sehen.

(Quelle: Youtube, Sword Art - The Beginning Project)

Unklar ist, ob diese Spielidee überhaupt in Europa erscheint. Wie sich das aktuelle Spiel der Anime-Reihe schlägt, erfahrt ihr aus dem spieletipps-Test "Sword Art Online - Lost Song: Anime-Mädchen und der Traum vom Fliegen".

Tags: Online-Zwang   Open World   Virtual Reality   Video  

Kommentare anzeigen
Russische Politiker: "Fifa 17 ist Schwulen-Propaganda"

Russische Politiker: "Fifa 17 ist Schwulen-Propaganda"

Russische Politiker bezeichnen die Fußballsimulation Fifa 17 als "Schwulen-Propaganda" und stellen einen Antrag, (...) mehr

Weitere News