Türke beschwert sich: "Counter-Strike Global Offensive ist rassistisch"

von David Dieckmann (22. Februar 2016)

Quelle: http://forum.shiftdelete.net/threads/cs-go-mikla-haritasi-hakkinda.451356/Quelle: http://forum.shiftdelete.net/threads/cs-go-mikla-haritasi-hakkinda.451356/

Eine neue Karte in Valves Shooter Counter-Strike Global Offensive sorgt aktuell für Aufsehen. Mehrere Spieler in Foren wie Reddit und auf Steam behaupten, die an die Türkei angelehnte Karte "Mikla" beleidige selbiges Land.

Mikla wurde von einem Hobby-Entwickler entworfen, jedoch von Valve geprüft und in das Spiel integriert. Einige Plakate auf der Karte zeigen etwa den Gründer der türkischen Republik, Mustafa Kemal Atatürk, jedoch mit geändertem Namen und (laut einiger Diskussionsteilnehmer) auf "degradierende" Art. Zudem soll die Karte besonders klischeehaft Touristenattraktionen anpreisen - darunter etwa Eselreiten.

Die zugehörige Diskussion auf Steam hat der Spieler TR_Sonsuzluk ins Leben gerufen. In seinem Beitrag fordert er, dass jegliche beleidigende Inhalte aus der Karte entfernt werden.

Mikla ist inzwischen nicht mehr im Steam-Workshop erhältlich. Die Debatte um die Karte und allgemeinen Rassismus geht allerdings weiter. In einer Steam-Diskussion etwa beschwert sich der offenbar türkische Spieler "Ikaben" darüber, dass er als Türke allgemein oft mit Rassismus im Spiel konfrontiert werde. Vor allem wehe ihm solch ein Wind aus Osteuropa und Russland entgegen, so Ikaben.

1 von 20

Eindrücke aus Counter-Strike - Global Offensive

Was sagt ihr zur Diskussion? Wird hier zu heiß gekocht oder gehen einige Hobby-Entwickler zu unsensibel mit heiklen Themen um? Schreibt uns eure Meinung in die Kommentare.

Dieses Video zu Counter-Strike Global Offensive schon gesehen?

Tags: Multiplayer   Politik   Mod  

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Counter-Strike Global Offensive

Counter-Strike-Serie



Counter-Strike-Serie anzeigen

Bungie: Darum will der Entwickler kein Halo mehr machen

Bungie: Darum will der Entwickler kein Halo mehr machen

Es war 2010 eine kleine Überraschung: Mit Halo Reach hat sich Bungie von seiner langjährigen Marke und somit (...) mehr

Weitere News