Nintendo NX: Konkretere Infos aufgetaucht

von Micky Auer (29. Februar 2016)

So gut wie nichts ist über Nintendos nächste Konsole mit dem Projektnamen Nintendo NX bekannt. Das könnte sich ab sofort ändern. Ein als "Geno" bekannter Informant hat gegenüber der englischsprachigen Seite Dualpixels mehrere Informationen preisgegeben, die Licht auf bisher unbekannte Details der neuen Konsole werfen.

Bei Geno handelt es sich nicht um "irgendeinen Informanten". Dieselbe Person hat bereits vorab Informationen über ein 3D-Grafikgerüst an Redaktionen weitergegeben, welches dann in Pokémon X und Pokémon Y Anwendung fand. Auch hat Geno vor der offiziellen Bekanntgabe den neuen Pokémon-Typ "Fee" ausgeplaudert, den Umstand, dass alte Pokémon neue Fähigkeiten erhalten würden (Mewtu), dass die PS4 in der Lage sei, Grafik auf dem Niveau von Unreal Engine 4 und Frostbite 2 darzustellen (eine Demo dazu folgte im Zuge der Vorstellung der Konsole), oder dass Microsoft an einer Peripherie arbeitet, die virtuelle Umgebungen auf die unmittelbare Umgebung des Spielers projizieren würde (Ilumiroom). Ihr seht also: Die Quelle ist gut informiert und hat mit ihren Aussagen bisher Recht behalten.

Nachfolgend findet ihr eine Übersetzung und Zusammenfassung der Angaben, die Geno bezüglich Nintendo NX gegenüber Dualpixels gemacht hat:

"Ich kenne nicht viele Details über das Gerät selbst, aber ich kann einige Informationen zum allgemeinen Hintergrund geben, ebenso wie Einsicht in Nintendos PR-Plan zur Veröffentlichung. Erwähnenswert ist der Umstand, dass ein Großteil der Produktion der Konsole bereits 2014 stattgefunden hat. Viele Punkte, die ich nachfolgend aufliste, wurden vom verstorbenen Satoru Iwata persönlich konzipiert. Daher wird bei Nintendo firmenintern NX als das letzte Projekt des verstorbenen Chefs behandelt. Angestellte von Nintendo of Japan haben es sich zur Gewohnheit gemacht, am Ende von Besprechungen die Parole 'Für Iwata!', zu murmeln.

Der wichtigste Punkt dieser Herangehensweise ist der, dass sich das 'neue' Nintendo höchst motiviert zeigt, ein fantastisches neues System und entsprechend gute Spiele auf den Markt zu bringen. Laut Aussagen eines Mitarbeiters hat es seit dem NES noch nie so viel Schwung für ein Projekt gegeben. Hier die Informationen zur Hardware, über die ich zurzeit verfüge:

  • Verfügt über ein Wireless HDMI-Dongle an der Rückseite des Geräts. Kann einfach herausgezogen und mit einem HD-fähigen Darstellungsgerät verbunden werden.
  • Angeblich verfügt der Controller über haptisches Feedback. Beispiel: Wenn eine Spielfigur gegen eine Wand läuft, bewegen sich die Sticks in die entgegengesetzte Richtung zur Wand. Dadurch soll sich der Eindruck der Berührung verstärken. Dies kann zum Beispiel auch den Rückstoß einer Waffe, erlittenen Schaden, Bewegung über unebenes Terrain und ähnliches simulieren.
  • Eine Bluetooth-Verbindung ist mit so gut wie jedem Gerät möglich, das selbst über Bluetooth verfügt. Es soll sogar möglich sein, direkt über NX Anrufe und Textnachrichten von eurem Smartphone entgegenzunehmen, ohne dafür ein laufendes Spiel unterbrechen zu müssen.
  • In Sachen Rechenleistung kommt NX in etwa einer Xbox One gleich. Anders ausgedrückt: NX verfügt über die 50-fache Rechenleistung einer Wii U oder die 100-fache Leistung einer PlayStation Vita. Die Technik basiert auf dem selben Grundgerüst wie die von PS4 und Xbox One, ergo können Spiele für diese Konsolen relativ leicht für Nintendo NX umgesetzt werden.
  • Die wahre Stärke der Konsole soll in der Leichtigkeit ihrer Anwendung liegen. Entwickler, die bereits an Spielen arbeiten, haben bereits ausgesagt, die Entwicklungsumgebung käme ihnen so vor, als 'hätten Samsung und der Nintendo 2DS ein Baby'. Das Betriebssystem NintendOS ist äußerst stark und verfügt über viele moderne Komponenten.
  • Auch die Netzwerkfunktionen sollen auf dem neuesten Stand der Technik sein. Von der Gestaltung her sind diese so ausgerichtet, dass quasi das Leben des Anwenders ständig in das gesamte System involviert werden kann, sofern dieser das will."
1 von 30

Die besten Nintendo-Spiele 2015

Speziell die einfache Anwendung für Entwickler ist vermutlich mit ein Grund dafür, dass Nintendo so wenige Entwicklerstationen verteilt hat. Es dürfte also kein großer Aufwand sein, sich mit dem System vertraut zu machen. Ein nicht genannter Entwickler soll dazu gesagt haben: "Es ist das einfachste Gerät, für das wir jemals etwas entwickelt haben. Du nimmst einfach deinen Code, stellst ihn zusammen und schon funktioniert er!"

Das dürfte vor allem Entwickler wie Thomas Mahler von den Moon Studios (Ori and the Blind Forest) beschwichtigen. Mahler hat sich kürzlich öffentlich und lautstark darüber beschwert, dass Hersteller im allgemeinen und Nintendo im besonderen zu viel Geheimniskrämerei betreiben würden.

Anstatt Zustimmung hagelte es für diese Aussage aber eher Schelte. Und das auch noch von einem ehemaligen Sony-Mitarbeiter, der Nintendo unerwarteterweise den Rücken deckt.

Wie Nintendo NX aussieht und was es tatsächlich kann, erfahrt ihr aller Voraussicht nach erst auf der Spielemesse E3, die im Sommer dieses Jahres wie gewohnt in Los Angeles stattfindet.

Tags: Hardware   Rumor  

Kommentare anzeigen
The Last of Us Part 2: Nachfolger soeben angekündigt

The Last of Us Part 2: Nachfolger soeben angekündigt

Im Rahmen der PlayStation Experience 2016 hat Sony soeben einen Nachfolger zu The Last of Us angekündigt. Das Spie (...) mehr

Weitere News