PlayStation VR ist bezahlbar: Sony nennt Preis und Veröffentlichungszeitraum

von Sören Wetterau (16. März 2016)

Oculus Rift und HTC Vive haben in den vergangenen Wochen mit ihren Preisen für den Einstieg in die Virtuelle Realität für Aufsehen gesorgt. Auf der aktuell laufenden Games Developer Conference in San Francisco zieht Sony mit PlayStation VR nach.

Die ehemals unter den Namen Project Morpheus bekannte VR-Brille wird laut einem neuen Video rund 400 Euro kosten. Damit liegt PlayStation VR deutlich unter den Preisen der Konkurrenz, die um die 700 bis 800 Euro kosten. Zudem benötigt ihr keinen Rechner mit teurer Hardware, sondern PlayStation VR funktioniert ausschließlich mit der PlayStation 4.

Neben der eigentlichen Brille stecken im Verkaufskarton unter anderem Ohrhörer, entsprechende Kabel zum Verbinden, die dazugehörige Prozessor-Einheit und Playroom als Gratisspiel. Die PlayStation Kamera, die zwingend zur Nutzung der VR-Brille benötigt wird, ist jedoch nicht Teil des Paketes. Diese müsst ihr für rund 45 Euro separat erwerben. Die Move-Controller sind zwar ebenfalls nicht im Lieferumfang enthalten, werden aber auch nicht für die Nutzung vorausgesetzt.

Die Brille, Ohrhörer, eine Prozessoreinheit und eine Menge Kabel - das ist der Lieferumfang von PlayStation VRDie Brille, Ohrhörer, eine Prozessoreinheit und eine Menge Kabel - das ist der Lieferumfang von PlayStation VR

PlayStation VR erscheint voraussichtlich im Oktober 2016 und damit ein ganzes Stück später als Oculus Rift oder HTC Vive. Vorbestellbar ist die Brille zur virtuellen Realität ab heute, dem 16. März bei allen teilnehmenden Händlern, so Sony.

Im PlayStation Blog heißt es unterdessen, dass aktuell über 230 Entwickler an Inhalten für PlayStation VR arbeiten. Zwischen Oktober 2016 und dem Jahresende sollen über 50 Spiele für das Headset erscheinen, darunter zahlreiche Exklusivspiele.

Eines davon ist Star Wars Battlefront, welches im Rahmen der Games Developer Conference angekündigt wurde. Dabei handelt es sich jedoch nach aktueller Informationslage seitens der englischsprachigen Website Engadget nicht um den kompletten Mehrspieler-Shooter, sondern lediglich um einen Bruchteil davon. Die VR-Version wird erneut vom schwedischen Studio Dice entwickelt.

Mehr Informationen zum Einstieg in die virtuelle Realität, gibt es im spieletipps-Blickpunkt "Virtual Reality: Das erwartet euch mit HTC Vive, Oculus Rift, Morpheus und Co.".

Tags: Virtual Reality   Video   Hardware  

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Star Wars Battlefront
PT: Fans ziehen letzte Daten aus der Demo

PT: Fans ziehen letzte Daten aus der Demo

Die Einstellung von PT, die Demo zu Silent Hills, ist schon anderthalb Jahre her, aber weiterhin tobt das ehemalige Koj (...) mehr

Weitere News