Verrücktes Gaming-Notebook: Gigabyte bringt Aorus X3 auf den Markt

von David Dieckmann (29. März 2016)

Gigabyte bringt mit seiner Edelmarke Aorus einen neuen Gaming-Laptop auf den Markt, der PC-Zockern unter euch das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen dürfte: den Aorus X3. Das Gerät ist nicht nur extrem schnell und voll spieletauglich, sondern gleichzeitig federleicht und kompakt. Hut ab, Gigabyte!

Die technischen Daten des Aorus X3 können sich sehen lassen: Ein Intel Core i7, eine NVidia GTX 970, 16 Gigabyte Arbeitsspeicher und eine 512 Gigabyte große SSD stecken drin. Wer jetzt ein acht Kilo schweres Monster erwartet, dass ihr mit einem Gabelstapler zur nächsten LAN-Party karren müsst, der täuscht. Die Oberklasse-Hardware ist auf kompakten 14 Zoll verbaut. Das Aluminiumgehäuse samt Inhalt wiegt knappe zwei Kilogramm und passt problemlos in den Rucksack oder die Umhängetasche.

spieletipps durfte sich den schicken Neuzugang der Gigabyte-Familie bereits vorab ansehen. Bereits auf den ersten Blick sieht der Laptop deutlich hochwertiger aus, als gewohnte Plastik-Kollegen. Das Alu-Gehäuse macht einiges her, wirkt aber gleichzeitig dezent genug, um nicht in die Kategorie "Kirmes-Accessoire für Gamer" zu fallen. Keine unnötige Beleuchtung, keine überflüssigen Verschnörkelungen. Lediglich zwei Lufteinlässe, die an einen Sportwagen erinnern, sowie das Logo am Monitor verraten, was sich unter der Haube des kompakten Leistungsmonsters versteckt.

1 von 12

Aorus X3 von Gigabyte: Oberklasse-Notebook für die Tasche

Einmal angeschaltet, ist der Aorus X3 in wenigen Sekunden einsatzbereit. Die pfeilschnelle SSD-Festplatte ist mit neuesten M.2-Anschlüssen (statt mSATA) versehen - damit ist sie so schnell, wie es aktuell eben möglich ist. Das Display mit einer Auflösung von 3200 mal 1800 Bildpunkten dürfte auch den hartgesottensten Pixelsucher zufrieden stellen.

PC-Zocker unter euch mögen gegenüber spielefähigen Laptops etwas zwiegespalten sein. Zu Recht. Gaming-Laptops sind gerade für Besucher von LAN-Parties sehr praktisch. Doch die auf kleinem Raum verbauten Komponenten sind deutlich teurer als jene, die ihr in einem gleichwertigen Desktop-PC verbauen könnt. Zugegeben: Auch der Aorus X3 ist kein Schnäppchen. Rund 2.200 Euro müsst ihr für den Edel-Laptop auf den Tisch legen.

Doch wer nur auf seine Geldbörse schaut, findet ohnehin bessere Angebote in puncto Preis/Leistung. Wer dagegen Wert auf Verarbeitung und geringes Gewicht legt, viel unterwegs ist und trotzdem unterwegs Spiele wie Far Cry - Primal auf höchsten Details zocken will, der dürfte mit dem Aorus X3 einen neuen Lebensabschnittsgefährten für die Tasche gefunden haben.

Tags: Hardware  

Kommentare anzeigen
The Last of Us Part 2: Nachfolger soeben angekündigt

The Last of Us Part 2: Nachfolger soeben angekündigt

Im Rahmen der PlayStation Experience 2016 hat Sony soeben einen Nachfolger zu The Last of Us angekündigt. Das Spie (...) mehr

Weitere News