Dreist: Apple-Chef beleidigt PC-Nutzer

von Dennis ter Horst (23. März 2016)

Vergangenen Montag hat Apple sein neues iPad Pro der Öffentlichkeit vorgestellt, welches mit einem Bildschirm von 9,7 Zoll daherkommt. Auf der Bühne stand Phil Schiller, Apples Vize-Präsident der globalen Vermarktung, der es schaffte, ein riesiges Fettnäpfchen bezüglich der Nutzung älterer PCs voll und ganz auszuschöpfen.

So berichtet thenextweb.com, dass Schiller sagte, die meisten Nutzer eines iPad Pro würden von einem Windows-PC auf das Apple-Gerät umsteigen. Laut seiner Aussage wären mehr als 600 Millionen PCs im Umlauf, die mehr als fünf Jahre alt wären. Dies sei "wirklich, wirklich traurig", so Schiller.

Na klar, Herr Schiller. Ist ja nicht so, dass das Geld beim durchschnittlichen PC-Nutzer auf den Bäumen wächst. Bei Phil Schiller von Apple anscheinend schon. Traurig ist hingegen, dass das Publikum nicht nur mit einem Kopfnicken reagierte, sondern noch dazu applaudierte.

Darüber hinaus führt thenextweb.com so einige Gründe an, die aufzeigen, weshalb sich die Leute nicht unbedingt einen neuen PC besorgen, sollte der eigene bereits mehr als fünf Jahre alt sein. Die Kostenfrage steht natürlich an oberster Stelle, doch manche können gar nicht auf ein so breites Angebot zurückgreifen, wie es beispielsweise hierzulande der Fall ist.

5 von 30

Die besten Mobil-Titel 2015

Andere sehen keinen Grund für ein neues Gerät und wollen auf manche Bedien-Elemente oder Funktionen nicht verzichten, die bei aktuellen Gerätschaften nicht mehr gegeben sind. Das ergibt durchaus Sinn. Die Apple-Produkte sind ja auch so günstig, dass sich jeder Mensch stets auf dem neusten Stand halten kann (Bitte an dieser Stelle ein hochgehaltenes "Sarkasmus"-Schild vorstellen).

Diesbezüglich ist es übrigens lustig zu sehen, dass Lisa Jackson, Vize-Präsidentin der Bereiche Umwelt, Politik und soziale Initiativen während der gleichen Veranstaltung sagte, dass Apple gerade deswegen so umweltfreundlich sei, da viele Apple-Gerätschaften immer wieder benutzt werden würden. Apple-Produkte seien dafür gebaut, längere Zeiten zu überleben und nicht schon nach wenigen Jahren den Geist aufzugeben.

Apple selbst wollte mit dem Fakt, dass mehr als 600 Millionen "alte" PCs im Umlauf sind, wahrscheinlich nicht solch eine kritische Aussage andeuten, doch Schiller hat das wohl anders gesehen. Es ist also traurig zu sehen, was Schiller anscheinend denkt, in was für einer Welt wir hier eigentlich leben.

Was haltet ihr von Schillers Aussage? Gebt ihr dem Mann Recht darin, dass niemand einen fünf Jahre alten Rechner nutzen müssen sollte? Verratet uns eure Meinung in der Umfrage:

Tags: Pressekonferenzen   Apple  

Kommentare anzeigen
Star Wars Battlefront: So könnt ihr ab kommender Woche gratis spielen

Star Wars Battlefront: So könnt ihr ab kommender Woche gratis spielen

Mit den Diensten EA Access und Origin Access hat Spielhersteller Electronic Arts (EA) zwei Dienste geschaffen, die euch (...) mehr

Weitere News