UFC 2: EA entschuldigt sich bei muslimischem Kämpfer

von Julian Städing (24. März 2016)

Mit dem Kampfspiel EA Sports UFC 2 hat es sich Hersteller EA zur Aufgabe gemacht, die Sportart in all ihrem Facettenreichtum detailliert abzubilden. Dazu zählen harte Tritte, saftige Schläge und auch die Elemente des Sports, die über das bloße Vermöbeln des Kontrahenten hinausgehen. Wie zum Beispiel die Jubel-Animationen, die die Pixel-Kämpfer nach einem Sieg zum Besten geben.

Beim Einbauen dieser Animationen ist EA ein empfindlicher Fehler unterlaufen: Im Spiel bekreuzigt sich der muslimische UFC-Fighter Khabib Nurmagomedov nach einem gewonnen Kampf.

Das Bekreuzigen ist allerdings alles andere als ein muslimischer Glaubensakt – Es gehört nämlich zum festen Bestandteil des Christentums. Die Animation wurde natürlich nicht für Nurmagomedov exklusiv eingebaut, sondern ist bei einigen Kämpfern zu beobachten. Im Fall vom muslimischen Russen Nurmagomedov ist diese Geste aber denkbar unglücklich gewählt. Aus diesem Grund hat sich das Leichtgewicht via Twitter an EA gewendet und um die Entfernung der Kreuz-Geste gebeten:

Die Reaktion des Herstellers ließ nicht lange auf sich warten. In einer privaten Nachricht ging EA auf die Bitte ein und versprach die Unstimmigkeit im Zuge des nächste Updates zu beheben:

Quelle: Bloody EllbowQuelle: Bloody Ellbow

EA Sports hat das Problem anerkannt, sich entschuldigt und die Verbesserung der Sitaution versprochen. Wir finden, dass Konflikte viel öfter so konstruktiv gelöst werden sollten. Ganz egal ob es sich um spieltechnische und /oder religiöse Meinungsverschiedenheiten handelt. Falles euch das Spiel interessiert: Lest in diesem UFC-Leitafaden, wie ihr an alle Trophäen im Spiel gelangen könnt.

Was haltet ihr von der Aktion? Sagt es uns in den Kommentaren.

Dieses Video zu UFC 2 schon gesehen?

Tags: Rumor  

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

EA Sports UFC 2
Südkorea: Hohe Haft- & Geldstrafen gegen Cheat-Entwickler eingeführt

Südkorea: Hohe Haft- & Geldstrafen gegen Cheat-Entwickler eingeführt

Das südkoreanische Parlament hat eine Gesetzesänderung erlassen, welche die Entwicklung und den Vertrieb von (...) mehr

Weitere News