Pokémon Go: Zahlreiche neue Details zum Spielablauf bekannt

von Julian Städing (30. März 2016)

Das ging schnell! Kurz nachdem die Beta-Testphase für Pokémon Go in Japan angelaufen ist, sind bereits konkrete Details zum Spielablauf nach außen gedrungen. Trotz strenger Geheimhaltungsmaßnahmen ist es einem Tester gelungen, bestimmte Datensätze zu extrahieren, die entscheidende Informationen des Spiels verraten. Unter anderem sollen zunächst nur die ursprünglichen 151 Pokémon auftauchen, die ihr aus der ersten Pokèmon-Generation kennt.

In einem Forumsbeitrag der englischsprachigen Seite Reddit hat der Benutzer Juxlos alle bislang durchgesickerten Informationen zu Pokémon Go zusammengestellt. So so das Spiel folgendes enthalten:

  • Alle 151 Pokémon der ersten Generation, die in drei Klassen unterteilt werden: Normal, Legendär und Mythisch.
  • In der Beta-Phase starten die Tester zunächst ohne Pokémon.
  • 232 Attacken , von denen 95 sogenannte „schnelle“ Attacken darstellen. Diese beinhalten auch Attacken, die noch nicht aus Pokémon Blau, Pokémon Rot oder Pokémon Gelb bekannt waren. So verrät ein Datensatz, dass es die Attacke "Mondgewalt" geben wird. Selbige taucht erst seit der sechsten Pokémon-Generation auf.
  • Auch die für Pokémon typischen Orden sollen wieder eine Rolle spielen. Diese erhaltet ihr für spezielle Leistungen im Spiel, wie zum Beispiel das Erlaufen einer bestimmten Distanz, geworfene Poké-Bälle oder Stopps an besonderen Orten.
  • 7 charakterliche Eigenschaften der Pokémon: Ruhig, Beschützer, Assassine, Räuber, Wächter, Hüter und Champion. Wie genau sich diese Wesenszüge auf das Spielgeschehen auswirken ist noch nicht klar.
  • Die Datensätze verraten außerdem, dass es alle bekannten Pokémon-Typen im Spiel geben wird: Dazu zählen auch Unlicht, Fee und Stahl.
  • Entwicklungen der Pokémon erfolgen über sogenannte "Entwicklungs-Steine". Von den wilden Pokémon sollt ihr zunächst "Entwicklungs-Scherben" erhalten, mit deren Hilfe ihr an die Steine gelangt. Das Prinzip der Steine ist bereits seit der ersten Edition bekannt – fraglich bleibt nur , wie genau Pokémon Go dies umsetzen wird.

Dieses Video gewährt Einblicke in den Spielablauf der Beta-Version von Pokémon Go:

  • Es soll die Möglichkeit geben, das Aussehen der Trainer individuell zu gestalten. Dafür sind im Charakter-Editor einige Anpassungen, wie das Ändern der Kleidung, vorgesehen. Zudem könnt ihr als Junge oder Mädchen spielen. Insgesamt können 52 Elemente nach euren Vorstellungen angepasst werden.
  • Die Gegenstände im Spiel lassen sich in sechs Kategorien unterteilen: Poké-Bälle, Medizin, (Tränke, Status-Heiler etc.) Kamera, Nahrung (möglicherweise Beeren,) Spezialgegenstände (Basis-Items) und Verstärker (Boost).
  • Mikrotransaktionen: Die Datensätze lassen darauf schließen, dass bestimmte Gegenstände wie Bälle, Tränke oder Nahrung, käuflich erworben werden können.
  • Die aktuelle Level-Grenze für Trainer liegt bei 50. Im Inventar können bislang 1000 Gegenstände abgelegt werden.
  • Neben den herkömmlichen Pokémon, soll es auch wieder Poké-Eier geben. Wie genau das Ausbrüten diesmal von statten geht, ist noch nicht zu erkennen.
  • Unterschiedliche Landschaftsformen: Im Datensatz taucht zum Beispiel das Gebiet "Wald" auf. Hier sollen wohl auch, wie aus den Konsolen-Spielen bereits bekannt, für dieses Gebiet typische Pokémon auftauchen. Dort auf ein Safcon oder Raupy zu treffen, sollte uns zumindest nicht überraschen.
  • Mit Hinblick auf einen Screenshot der Karte, scheint es einen Tag-Nacht-Wechsel zu geben.

Schon dieses Video zu Pokémon Go gesehen?

Anhand der Datensätze und dem aufgetauchten Bildmaterial, lässt sich schon ein guter Eindruck vom tatsächlichen Spielablauf gewinnen. Es scheint so, als setze das mobile Poké-Abenteuer auf viele altbekannte Spiel-Elemente. Liebhaber der Serie werden sich wohl an einige Erlebnisse aus der Poké-Welt zurückerinnert fühlen. Abzuwarten bleibt, welche Rolle die Mikrotransaktionen spielen beziehungsweise welcher finanzielle Aufwand vom Spieler letztendlich geleistet werden muss. Wir bleiben gespannt und freuen uns außerdem auf das baldige Erscheinen von Pokémon - Sonne und Pokémon - Mond.

Was haltet ihr von den neuen Informationen zu Pokémon Go für das Smartphone? Sagt es uns in den Kommentaren.

Tags: Rumor  

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Pokémon Go
Skylanders- und "Crash Bandicoot"-Entwickler hilft bei Destiny 2 aus

Skylanders- und "Crash Bandicoot"-Entwickler hilft bei Destiny 2 aus

Destiny 2 wird offenbar groß. So groß, dass Entwickler Bungie nun ein wenig Hilfe an die Seite gestellt bek (...) mehr

Weitere News