WoW: Blizzard lässt "Vanilla"-Server abschalten, Spieler sind außer sich

von Micky Auer (07. April 2016)

Die Anwälte des Herstellers Blizzard haben sowohl in Nordamerika als auch in Frankreich von Spielern betriebene Server abschalten lassen, auf denen ein "Vanilla"-WoW lief. Dabei handelt es sich um eine Version von World of Warcraft, auf die normale Spieler seit einem Jahrzehnt keinen Zugriff mehr haben. Das berichtet die englischsprachige Seite Kotaku.

Eine cirka 30-köpfige Spielergruppe namens Nostalrius ist für das Betreiben der besagten Server verantwortlich. Zum Zeitpunkt des Urteils gab es dort 800.000 registriere Nutzer und 150.000 aktive Spieler. Nostalrius hat bis zum 10. April Zeit, alles Nötige für die Abschaltung in die Wege zu leiten.

Auf den Servern läuft World of Warcraft Version 1.12. Diese war zuletzt offiziell 2006 online, bevor die erste große Erweiterung The Burning Crusade veröffentlicht wurde. Einerseits lässt es sich nicht abstreiten, dass sich das erfolgreiche MMO im Laufe der Jahre stets verbessert und erweitert hat, andererseits gibt es - wie die Nutzerzahlen des Nostalrius-Servers zeigen - genug Spieler, die die dessen ursprüngliche Version vorziehen. Denn so, wie das Spiel zu seinem Erscheinen war, hat es sie in seinen Bann gezogen. Dieses Gefühl wollen sie aufrecht erhalten.

Blizzard veranlasste die Abschaltung, weil die Firma der Ansicht ist, dass sie es vom Standpunkt des Gesetzes aus darf. Es ist ihr Spiel, für das Leute zahlen müssen, wenn sie es online spielen wollen. Nostalrius ist da anderer Ansicht. Sie sehen ihre Server nicht als Konkurrenz zu Blizzard. Stattdessen sind sie der Meinung, es handle sich um die Bereitstellung von etwas, wonach Anhänger des Spiels verlangen, wofür Blizzard aber zu keinem Zeitpunkt Interesse gezeigt haben soll.

1 von 59

Die fünfte Erweiterung von World of Warcraft: Warlords of Draenor

Nostalrius lässt es sich aber nicht nehmen, den Abgang mit einem Knalleffekt zu garnieren. Denn die Arbeit, die sie in das Projekt investiert haben, machen sie jetzt der Öffentlichkeit zugänglich. Der Source Code und anonymisierte Spielerdaten werden veröffentlicht, damit die Community selbst entscheiden kann, wie es mit Nostalrius weitergeht. Die Betreiber geben an, sie wären zwar nicht mehr aktiv an dem Projekt beteiligt, würden aber im Hintergrund immer zur Verfügung stehen.

Auf Reddit häufen sich derweil die Kommentare zu der Aktion. Viele Spieler drücken ihr Bedauern aus und nehmen die Entscheidung als gegeben hin, nicht wenige andere hingegen äußern ihren Zorn in Richtung Blizzard und stornieren Vorbestellungen für andere Spiele des Herstellers. Und klarerweise gibt es auch viele Kommentare mit Worten, die mit "F" beginnen. Diese bedürfen keiner Übersetzung.

Blizzard selbst hat sich noch nicht öffentlich zu der Aktion geäußert.

Mit World of Warcraft hat sich das vor 25 Jahren gegründete Unternehmen in den Geschichtsbüchern der Welt der Videospiele verewigt.

Aktuell ist sogar eine Film-Adapation von World of Warcraft in Arbeit. Horde oder Allianz? Diese Frage soll bald auf der großen Leinwand gestellt werden.

Dieses Video zu WoW - Legion schon gesehen?

Tags: Fantasy   Multiplayer  

Kommentare anzeigen
Final Fantasy 15: Square Enix stellt umfangreichen Update-Plan inklusive Story-Änderungen vor

Final Fantasy 15: Square Enix stellt umfangreichen Update-Plan inklusive Story-Änderungen vor

Mit der Veröffentlichung von Final Fantasy 15 setzt sich das Entwicklerteam von Square Enix nicht zur Ruhe, sonder (...) mehr

Weitere News