Counter-Strike: So viel verdienen die Profi-Spieler

von Daniel Kirschey (11. April 2016)

Inzwischen ist klar, dass es viele Spieler gibt, die mit Zocken Geld verdienen. Da sind beispielsweise Gronkh und Konsorten, die nicht nur angenehme Let's Player sind, sondern auch tüchtige Geschäftsmänner. Doch wenn ihr richtig absahnen wollt, dann solltet ihr vielleicht Counter-Strike professionell spielen. Denn, wenn ihr euch einmal die Gewinne der abgehaltenen Tuniere anschaut, kommen bei einigen Profi-Zockern ganz schöne Summen zusammen. Im Netz kursiert momentan eine Liste der am meisten verdienenden "Counter-Strike"-Spieler, die Redbull zusammengestellt hat. Die wollen wir euch natürlich nicht vorenthalten:

  • Platz 10: Nathan "NBK" Schmitt - knapp 232.000 Dollar (rund 203.000 Euro) durch 107 Tuniere

  • Platz 9: Ioann "Edward" Sukhariev - knapp 233.000 Dollar (knapp 204.000 Euro) durch 124 Tuniere

  • Platz 8: Freddy "KRiMZ" Johansson - knapp 260.000 Dollar (knapp 228.000 Euro) durch 66 Tuniere

  • Platz 7: Olof "olofmeister" Kajbjer - knapp 266.000 Dollar (rund 233.000 Euro) durch 74 Tuniere

  • Platz 6: Christopher "GeT RiGhT" Alesund - knapp 281.000 Dollar (rund 246.000 Euro) durch 156 Tuniere

  • Platz 5: Jesper "jw" Wecksell - rund 283.000 Dollar (rund 248.000 Euro) durch 81 Tuniere

  • Platz 4: Robin "flusha" Rönnquist - rund 291.000 Dollar (rund 255.000 Euro) durch 89 Tuniere

  • Platz 3: Wiktor "Taz" Wojtas - knapp 302.000 Dollar (rund 265.000 Euro) durch 144 Tuniere

  • Platz 2: Filip "neo" Kubski - knapp 307.000 Dollar (rund 269.000 Euro) durch 147 Tuniere

  • Platz 1: Patrik "f0rest" Lindberg 366.000 Dollar (rund 321.000 Euro) durch 170 Tuniere

Das sind mal Zahlen! Da bekommt wohl einige richtig Lust, ein wenig mehr Counter-Strike zu spielen. Wer weiß, vielleicht könnt ihr nach täglichen sechs Stunden für die nächsten drei Jahre irgendwann so gut spielen, dass ihr auch bis zu 320.000 Euro verdient - vorausgesetzt, ihr bestreitet 170 Tuniere und gewinnt sie auch. Viel Erfolg.

Erst vor ein paar Tagen war Counter-Strike GO in der Presse, da ein Aprilscherz dazu führte, dass einige Spieler über 53.000 Dollar ausgaben.

Tags: E-Sport   Online-Zwang  

Kommentare anzeigen

Counter-Strike-Serie



Counter-Strike-Serie anzeigen

Wahr oder falsch? #222: Matschepampe als Basis für fiese Geräusche in Mortal Kombat X?

Wahr oder falsch? #222: Matschepampe als Basis für fiese Geräusche in Mortal Kombat X?

Wenn ihr euch mal richtig prügeln wollt, beschreitet ihr mit Mortal Kombat X den richtigen Pfad. Hier geht es nich (...) mehr

Weitere News

Meinungen - Counter-Strike

R-Mugen-Tsukuyomi
70

Ein gelungenes Spiel

von gelöschter User 10

Alle Meinungen