Overwatch: So spielt sich die Konsolenversion

von David Dieckmann (14. April 2016)

Blizzards kommender Arena-Shooter Overwatch ist in der PC-Version schon eine ganze Weile in der geschlossenen Alpha-, respektive Beta-Phase. Jetzt durften wir erstmals Hand an die Konsolen-Version anlegen. Und freuen uns. Denn das Spiel funktioniert auch hier fantastisch.

Einen Vorgeschmack auf die PC-Version von Overwatch gibt Redakteur David euch in seiner Kolumne: 5 Dinge, die mich Overwatch lehrte. Nun gewährte Hersteller Blizzard erstmals einen Einblick in die Konsolen-Version. In ein paar Proberunden konnte spieletipps sich einen Ersteindruck der PS4-Fassung von Overwatch verschaffen. Den verrieten wir übrigens direkt vor Ort bei der zugehörigen Blizzard-Veranstaltung im Live-Stream bei Facebook - Seite an Seite mit dem Overwatch-Profi aSmoogl:

Schnell ist klar: Die Konsolenfassung steht der PC-Version kaum in etwas nach. Das Spiel geht mit dem Controller flüssig von der Hand, die Bildwiederholrate bleibt stabil und Ruckler sucht ihr vergebens. Zumindest augenscheinlich, gemessen haben wir die Bilder pro Sekunde nicht. Allerdings spielt sich Overwatch, wie jeder andere Shooter auch, mit dem Controller anders als mit Maus und Tastatur. Sich umschauen dauert mit einem Analog-Stick gewohnt länger als mit der Maus, weshalb vor allem die Heldin Tracer auf der Konsole deutlich schwerer zu spielen ist.

Tracer kann sich nämlich über kurze Distanzen teleportieren, so hinter Feinden auftauchen, sich (auf dem PC) blitzschnell umdrehen und ihnen so in den Rücken schießen. Das geht auf der Konsole nicht so einfach. Andere Helden wie der Nahkämpfer Reinhard profitieren von diesem Manko und sind verhältnismäßig leichter zu spielen. Netterweise hat Blizzard bereits bestätigt, die Spielbalance der Konsolen- und PC-Versionen getrennt voneinander zu behandeln. Es könnte also sein, dass die auf der Konsole weniger agile Tracer zum Ausgleich mehr Feuerkraft bekommt, beziehungsweise auf dem PC weniger Schaden anrichtet. Das klingt gerecht.

1 von 38

Die Helden in Overwatch

Inhaltlich gleichen sich die PC- und Konsolen-Fassungen allerdings. Beide Versionen sind rein auf Mehrspieler-Gefechte ausgelegt. Bis auf Übungspartien mit Computergegnern finden Solo-Spieler hier keine Inhalte. Schön dagegen: Blizzard hat bereits verraten, regelmäßig neue Inhalte zu Overwatch zu veröffentlichen - und zwar kostenlos. Hinzu sollen vor allem zusätzliche Karten (aktuell gibt es 12) und Helden (aktuell 21) kommen.

Overwatch erscheint voraussichtlich am 24. Mai für PC, PlayStation 4 und Xbox One. Falls ihr Overwatch selbst ausprobieren wollt, gibt es zudem eine gute Nachricht: Vom 5. bis 9. Mai 2016 könnt ihr alle an der offenen Beta-Phase des Spiels teilnehmen. Falls ihr Overwatch vorbestellt habt, könnt ihr übrigens schon am 3. Mai in die Beta-Phase starten.

Tags: Multiplayer   Beta  

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Overwatch
Releases in KW 49: Das erscheint vom 5. Dezember bis 11. Dezember 2016

Releases in KW 49: Das erscheint vom 5. Dezember bis 11. Dezember 2016

So lange wartet ihr schon, endlich ist es soweit. In der kommenden Woche erscheint das seit vor vielen Jahren angek&uum (...) mehr

Weitere News