Minecraft: Spieler entwirft eine Burg, die sich selbst baut

von Daniel Kirschey (19. April 2016)

Das Spiel Minecraft ist inzwischen cirka fünf Jahre alt. Für ein Spiel bedeutet das eigentlich, dass es mit einem Fuß schon im Grab steht. Für Minecraft bedeutet dies jedoch, dass immer noch Aktualisierungen erscheinen, Spieler neue Modifikationen herstellen oder auf Ideen kommen, die davor noch nicht umgesetzt worden sind. Das liegt vor allem an dem weitreichenden sogenannten Crafting-System. Und jetzt beweist mal wieder einer dieser Spieler, dass ihr wirklich noch nicht alles in Minecraft gesehen habt. Denn er hat eine Burg entworfen, die sich selbst baut.

Youtuber Red Nomster ist einem Aufruf des Youtube-Nutzers Mumbo Jumbo gefolgt: Er hat die ultimative "Player versus Player"-Abwehranlage gebaut. Doch statt auf ein paar Barrikaden zu setzen, hat er mithilfe von Redstone, den elektrischen Leitungen des Spiels, etwas ermöglicht, das es so wohl noch nicht gab. Stundenlange Arbeit hat er in das Projekt gesteckt, doch am Ende funktioniert es. Seine Abwehranlage gegen andere Spieler ist eine Burg, die sich kurzerhand selbst baut. Das Video beweist es:

So kann er mit seiner defensiven Anlage nicht nur einen oder zwei Spieler verteidigen, sondern eine ganze Gruppe. Die haben nicht nur einen Schutz, der aus Mauern und Burggraben besteht, sondern zusätzlich auch noch einen Stall mit Pferden und einem Brunnen zum Bierbrauen ... man gönnt sich ja sonst nichts. Die Wände sind vier Blöcke dick und zehn Blöcke hoch. Der Bruggraben ist neun Blöcke tief, so dass er den feindlichen Spieler zwar nicht schadet, sie aber aufhält.

Was haltet ihr von der Burg, die sich selbst aufbaut? Schreibt es in die Kommentare!

Tags: Open World   Video  

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Minecraft
Releases in KW 49: Das erscheint vom 5. Dezember bis 11. Dezember 2016

Releases in KW 49: Das erscheint vom 5. Dezember bis 11. Dezember 2016

So lange wartet ihr schon, endlich ist es soweit. In der kommenden Woche erscheint das seit vor vielen Jahren angek&uum (...) mehr

Weitere News