Wer ist eigentlich? #149: Necalli aus Street Fighter 5

von Frank Bartsch (24. April 2016)

Der wilde Necalli ist ein Misanthrop. Er mischt die Kämpferriege altgedienter Recken in Street Fighter 5 auf, wo er seinen ersten Auftritt als Prügelknabe hat.

Auffällig ist das Erscheinungsbild von Necalli, deswegen beginnen wir doch gleich mal damit: Der muskulöse Kämpfer trägt seine schwärzlich-roten Haare als dicke Dreadlocks geflochten. Sein Körper ist von Narben übersäht, die gut sichtbar sind, da Necalli nur mit einer Art Kilt bekleidet ist. Auffällig ist außerdem seine gelbe Iris.

Aktiviert ihr den V-Trigger in Street Fighter 5, also eine Art alternativen Modus für die Kämpfer, so ändert sich Necallis Aussehen dramatisch.

Seine Haare leuchten feuerrot und wirbeln offen um ihn herum. Außerdem beginnen seine Narben zu leuchten und seine Augäpfel färben sich schwarz. Spätestens jetzt wissen die Gegner, dass mit Necalli nicht zu spaßen ist.

Necalli gilt als „Gesandter der Götter“. Der Legende nach erwacht regelmäßig in einem Abstand weniger hundert Jahre ein solcher Abgesandter, um die Seelen starker Krieger zu verschlingen.

Dieser angestrebte Konsum heißt „Stunde des Kampfes“. Necalli ist also darauf aus, immer stärker zu werden und tritt daher in die Kämpfe von Street Fighter 5 ein, um die Besten der Besten für sich zu vereinnahmen. Dabei hat es Necalli vor allem auf die Seelen von Ryu, Dhalsim und M. Bison abgesehen.

Um sein Ziel zu erreichen, bedient sich Necalli keiner speziellen Kampfkunst. Sein Stil ist von wilden Attacken und Elementen aus dem Ringkampf geprägt. Necalli vertraut voll auf seine Schnelligkeit und Stärke.

Die Bezeichnungen seiner Angriffe erinnern dabei stark an den Opferritus der Azteken. So hebt er seinen Gegner bei einem Angriff in die Luft in Richtung Sonne, um ihn als Opfer darzubringen. Diese und weitere Angriffe schlagen wieder den Bogen zu seiner göttlichen Beziehung. Das passt außerdem zu seiner Erscheinung, denn verschiedene Symbole an seiner Aufmachung erinnern an die uralte, südamerikanische Azteken-Kultur.

Ansonsten mag Necalli Menschen gar nicht. Er erscheint stets aggressiv und erinnert dabei manchmal an Blanka. Doch Necalli hat, im Gegensatz zu Blanka, so gar keine gute Seite.

Alles was ihn interessiert sind starke Seelen, die er in sich aufnehmen kann. Von bereits konsumierten Opfern stammt übrigens auch sein Sprachfehler, da gleich mehrere Seelen versuchen aus ihm zu sprechen.

1 von 12

Wer ist eigentlich Necalli?

Erster und bislang einziger Auftritt:

Besondere Merkmale:

  • Gesandter Gottes
  • verschlingt Seelen starker Krieger
  • verändert sein Äußeres durch den V-Trigger dramatisch

So viel zu Necalli. Nächste Woche geht es bei Wer ist eigentlich? mit einem anderen Charakter weiter. Wer es wohl dieses Mal sein wird?

Falls ihr es verpasst habt, dann schaut euch hier die letzten Ausgaben von "Wer ist eigentlich?" an:

Dieses Video zu Street Fighter 5 schon gesehen?

Tags: Multiplayer   Singleplayer   Wer ist eigentlich  

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Street Fighter 5
Schauspieler Will Ferrell wird zum "E-Sport"-Profi im neuen Film

Schauspieler Will Ferrell wird zum "E-Sport"-Profi im neuen Film

Jetzt schafft es der E-Sport sogar auf die große Leinwand. Wie das US-Magazin Variety berichtet, soll Schauspiele (...) mehr

Weitere News