Call of Duty: Twitter-Kampagne für eine Rückkehr zum Weltkrieg gestartet

von Marco Schabel (25. April 2016)

21 Ableger für den PC, Konsolen und sogar Handhelds hat die Call of Duty-Serie aus dem Hause Activision bislang gesehen. Nachdem die ersten Teile ihre Schauplätze im Zweiten Weltkrieg fanden, schritt die Serie in der jüngeren Vergangenheit nicht nur in die Gegenwart, sondern aktuell in Call of Duty Black Ops 3 auch in die Zukunft. Das macht einige Spieler nicht unbedingt glücklich, die nun mit einer Twitter-Kampagne für eine Rückkehr zu den Wurzeln kämpfen.

Es ist wohl kein Geheimnis, dass Call of Duty auch in diesem Jahr einen neuen Teil erhalten wird, immerhin erschien in den vergangenen 13 Jahren jährlich mindestens ein neues Spiel unter dieser Marke. Seit einiger Zeit arbeiten daher gleich drei Entwicklerstudios im Wechsel an der Serie, wobei in diesem Jahr die Macher des Originalspiels wieder eine Chance erhalten. Was genau Entwickler Infinity Ward dabei auf die Festplatte zaubern wird, ist noch nicht bekannt, geht es nach einigen Twitter-Nutzern, sollte es allerdings nicht den Gerüchten entsprechen. Die besagen nämlich, dass das diesjährige Call of Duty ein Weltraumthema in ferner Zukunft besitzen und sich somit noch weiter von den Wurzeln entfernen wird. Ebenfalls im Raum steht ein Call of Duty - Ghosts 2.

"#MakeCoDGreatAgain" (zu Deutsch: Macht CoD wieder großartig), so lautet das Hashtag einer neuen Twitter-Kampagne, die in der vergangenen Woche viel Aufmerksamkeit und eine große Beteiligung erfuhr. Das Ziel der Twitter-Nutzer ist es, die Entwickler dazu zu bewegen, Call of Duty wieder in die Vergangenheit zu befördern. Laut den Kritikern startete Call of Duty als arcadelastige Kriegssimulation, wurde in den letzten Jahren aber immer mehr zu einem Moorhuhn-Shooter im „Science Fiction“-Gewand. Es käme nur noch auf Reaktionen und Spielereien wie das Jetpack an.

Zu den zahlreichen Unterstützern gehören auch prominente Namen der „Call of Duty“-Szene, darunter Youtuber Whiteboy7thst, der für seine Live-Streams zur Serie bekannt ist und sogar ein passendes Video (siehe oben) produziert hat. Trotz all dieser Unterstützung ist allerdings fraglich, ob die Kampagne Erfolg haben wird.

Call of Duty gehört seit geraumer Zeit zu den bestverkauften Videospielen aller Zeiten und brach in vielen Jahren Verkaufsrekorde, auch mit dem Zukunftsszenario. Hersteller Activision hat also, zumindest was das einzig wichtige Argument (das Geld) angeht, keinen Grund, den Entwicklern von Treyarch, Infinity Ward oder Sledgehammer einen Weltkriegsshooter in Auftrag zu geben.

Tags: Multiplayer   Lets Play   Koop-Modus   Singleplayer   Video  

Kommentare anzeigen

Call of Duty-Serie



Call of Duty-Serie anzeigen

Ausprobiert: Mit dem Nacon PS4 Revolution Pro Controller erscheint ein Luxus-Pad für PS4

Ausprobiert: Mit dem Nacon PS4 Revolution Pro Controller erscheint ein Luxus-Pad für PS4

Nacon bringt in den nächsten Tagen für die PlayStation 4 den Revolution Pro Controller für 110 Euro auf (...) mehr

Weitere News