Sony: Termin der Pressekonferenz auf der Spielemesse E3

von Marco Schabel (18. Mai 2016)

Sony Interactive Entertainment, der Hersteller der PlayStation 4, hat bekannt gegeben, wann in diesem Jahr die eigene Pressekonferenz auf der Spielemesse E3 stattfinden soll. Dort will das Unternehmen die kommenden Höhepunkte für die eigenen Systeme vorstellen.

Es sind nur noch vier Wochen, bis eine der wichtigsten Spielemessen, die Electronic Entertainment Expo (E3) wieder ihre Pforten im amerikanischen Los Angeles öffnen wird. Unter Ausschluss der Öffentlichkeit werden Pressevertretern aus aller Welt beinahe alle großen und kleinen Spiele und Systeme vorgestellt, die in den kommenden Monaten und Jahren von Bedeutung sein wollen. Während die großen Software-Häuser Electronic Arts, Activision Blizzard und Wargaming in diesem Jahr nicht teilnehmen werden, hat Sony jetzt die eigene Teilnahme bestätigt und den Termin der großen Pressekonferenz verraten.

Diese wird, wie es in der versendeten Einladung steht, für hiesige Zuschauer wieder einmal mitten in der Nacht stattfinden. In Los Angeles wird es der 13. Juni um 18 Uhr am Abend sein, wenn die große Show losgeht. In Deutschland ist es dann allerdings 3 Uhr am Morgen des 14. Juni. Was Sony im Rahmen der wahrscheinlich wie so oft 90 bis 120 Minuten langen Veranstaltung zeigen wird, ist natürlich noch ein Geheimnis. Spekulationen sind aber durchaus erlaubt.

Als gesichert gilt, dass die E3-Pressekonferenz von Sony als Bühne dienen wird, um das neue Call of Duty - Infinite Warfare für den abwesenden Hersteller Activision Blizzard vorzustellen. Ebenso vermeintlich sicher ist, dass Horizon - Zero Dawn, zu dem es heißt, dass es verschoben wurde, und die Videobrille PlayStation VR gezeigt werden, sowie Gran Turismo Sport. Zweifel sind aber erlaubt, wenn es um das für dieses Jahr bestätigte (aber auch zuvor mehrfach verschobene) The Last Guardian geht. Ansonsten stehen die Chancen gut, dass ihr Neuvorstellungen und weitere Spiele von Drittentwicklern, wie zum Beispiel Nioh sehen dürft. Auch einige "PlayStation VR"-Spiele sollte Sony zeigen.

Egal was Sony für die E3-Pressekonferenz plant, es gibt einen Vertreter der Videospielwelt, den es ohnehin nicht interessiert. In einem Interview mit dem englischsprachigen Magazin Gamingbolt gab Analyst Michael Pachter vor einiger Zeit zu verstehen, dass die Sony-Konferenzen immer die Schlechtesten der Messe sind. Dies läge für ihn daran, dass (wie zum Beispiel Rockstar Games Agent und The Last Guardian) Spiele gezeigt werden, die erst nach etlichen Jahren veröffentlicht werden - wenn überhaupt.

Tags: E3 2016  

Kommentare anzeigen
The Legend of Zelda - Breath of the Wild: Genießt neue Spielszenen

The Legend of Zelda - Breath of the Wild: Genießt neue Spielszenen

Rund um die Verleihung der Game Awards hat es auch ein Video mit frischen Spielszenen aus The Legend of Zelda - Breath (...) mehr

Weitere News