Rainbow Six - Siege: Videos, Neuerungen und Informationen zu Operation Staublinie

von Marco Schabel (10. Mai 2016)

Der "Team Taktik"-Shooter Rainbow Six - Siege erhält in der kommenden Woche seine zweite große DLC-Erweiterung, welche am Samstag umfassend vorgestellt wurde. Alles, was ihr zu den Änderungen am Spiel, der neuen Karte und den neuen Kämpfern wissen müsst, haben wir für euch zusammengefasst.

Wenn selbst die Spezialeinheiten der Polizei nicht mehr ausreichen, um die Welt vor Terroristen zu schützen, kann eigentlich nur noch die Armee helfen. Die hält schon in der kommenden Woche in Form der Navy Seals Valkyrie und Blackbeard Einzug im zweiten DLC zu Rainbow Six - Siege, das den Namen Operation Staublinie (im Original Dust Line) trägt.

Was genau euch erwartet, wurde am Samstag bekannt gegeben, als in Köln die besten PC-Mannschaften im Finale der ersten Rainbow Six - Siege "Pro League"-Saison gegeneinander kämpften. Vor dem Finale, welches übrigens das deutsche Team Penta Sports gewann, ließ Herausgeber Ubisoft eine Schaupartie spielen. Zudem wurden diverse Änderungen und Neuerungen im Detail besprochen, die nicht nur die neuen Operator und die neue Map Grenze betreffen, sondern auch die seit langer Zeit verfügbaren Kämpfer, wie zum Beispiel IQ und Montagne.

Die englischsprachige Vorstellung der Erweiterung zu Rainbow Six - Siege haben wir in folgendem Video für euch bereitgestellt.

Besitzern des Season Pass stehen eine Woche vorab kostenlos neue Kämpfer ("Operator") zur Verfügung. Nach Ablauf dieser Woche können alle anderen sie für die spielinterne Währung Ansehen oder käuflich erwerbbare R6-Credits freischalten. 25.000 Ansehen oder 600 R6-Credits werden pro Operator fällig.

Auf Verteidigerseite steht euch Valkyrie zum Kauf bereit. Die Dame der Navy Seals bringt mittlere Geschwindigkeit und mittlere Panzerung auf das Schlachtfeld. Bewaffnet ist sie mit entweder einer SIG MPX oder eine SPAS-12. Sekundär steht eine .50-Kaliber Desert Eagle bereit. Ausgerüstet ist Valkyrie in Rainbow Six - Siege mit vier Haftkameras, sowie wahlweise einer C4-Ladung oder einem aufstellbaren Schild.

Blackbeard steht dagegen auf Angreiferseite zur Wahl. Auch er kommt mit mittleren Werten in Sachen Geschwindigkeit und Rüstung daher, bietet durch seine Sonderfähigkeit jedoch noch mehr Schutz, insbesondere vor Kopftreffern. Blackbeard kann seine Primärwaffe mit einem kleinen Schild versehen, was ihn (von vorn angegriffen) hinter einer Deckung zur größten Gefahr macht. Als Primärwaffen stehen euch eine SCAR-H und eine MK-11 zur Auswahl, während sekundär auch hier die .50-Kaliber Desert Eagle zum Einsatz kommt. Zusätzlich kann er mit Blendgranaten oder Sprengladungen ausgestattet werden.

Die neue Karte trägt den Namen Grenze (in der englischen Version "Border") und bringt euch in den Nahen Osten. Der neue Kampfschauplatz für Rainbow Six - Siege bietet einen zentralen Raum, der zwei Stockwerke hoch ist und von dem diverse weitere Räume abgehen. Insgesamt ist die Größe der Karte mit der Hereford-Basis zu vergleichen, aber weitaus zerstörbarer. Nahezu jeder Boden und die meisten Wände können durchschossen werden. Wenn ihr Border in Aktion sehen wollt, dann schaut euch doch einfach die englisch- und französischsprachige Schaupartie an:

Zuletzt wird mit dem "Rainbow Six - Siege"-DLC auch gleichzeitig noch eine Aktualisierung zur Verfügung gestellt, die das Spiel auf die Versionsnummer 3.0 anhebt und insgesamt mehr als 50 Änderungen mit sich bringt. Damit wird der Shooter in die zweite Saison gebracht und auch wenig genutzte Operator werden endlich etwas wertvoller. Eine zum Teil englischsprachige Übersicht über alle Änderungen stellt Ubisoft hier bereit. Die wichtigsten Punkte haben wir hier für euch aufgelistet. Alternativ könnt ihr euch dieses englischsprachige Video ansehen. Allerdings ist einer der Akteure darin dank starkem französischen Dialekt und schlechtem Mikrofon nur schwer zu verstehen.

  • Die Animationen zum Start des Spiels können fortan übersprungen werden.
  • Der kanadische Operator Buck erhält Explosivgranaten.
  • Der Operator Thermite erhält Blendgranaten, die Explosivgranaten werden weggenommen.
  • Frost hat künftig keinen C4-Sprengsatz mehr.
  • Die Reichweite der Thatcher-Granaten wurde reduziert.
  • Das Platzieren von Ausrüstung (zum Beispiel Sprengladungen) kann fortan abgebrochen werden.
  • Die Fertigkeit der deutschen Angreiferin IQ wird verbessert. Ihr werdet künftig auch die Umrisse der elektronischen Geräte klar sehen.
  • Montagnes Schild schützt künftig auch seine Seiten und macht zu einem größeren Schutz.
  • Tachankas Geschütz kann schneller auf- und abgebaut und näher an Wänden platziert werden.
  • Rotpunkt- und Dreiecks-Visiere der Waffen werden verkleinert, Waffenanhänger und neue Skins werden eingefügt.
  • Ihr könnt zukünftig die Anpassungen eurer Waffen auch zwischen den einzelnen Runden vornehmen und euch so besser auf die Gegebenheiten einstellen.
  • Eure Ränge (also Bronze, Gold, Platin etc.) werden künftig Saisonabhängig sein. Das bedeutet, dass die Ränge nach jeder Saison wieder zurückgesetzt werden. Eure Freigabestufe bleibt natürlich erhalten.
  • Kameras besitzen fortan einen Kompass an.
  • Zerstörte Kameras werden eine extra Anzeige bekommen.
  • Die Lichterverhältnisse der Karten werden angepasst, um die Sicht von außen nach Innen und andersherum zu verbessern.
  • Am Ende jedes Matches werden das Gewinner-Team gezeigt und der wertvollste Spieler gekürt.
  • Die Operator erhalten Skins für ihren Körper und ihren Kopf.

Rainbow Six - Siege Operation Staublinie wird am 11. Mai veröffentlicht. Zugriff auf die neuen Kämpfer erhalten jene, die keinen Season Pass besitzen ab dem 18. Mai. Die Größe der Aktualisierung ist noch nicht bekannt. Ob und warum Rainbow Six - Siege spielenswert ist, verrät euch der Test zum Spiel. Zudem sagen wir euch, welche 7 Ideen aus dem Shooter etwas ganz Besonderes machen.

Tags: DLC   Multiplayer  

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Rainbow Six - Siege

Rainbow Six-Serie



Rainbow Six-Serie anzeigen

Russische Politiker: "Fifa 17 ist Schwulen-Propaganda"

Russische Politiker: "Fifa 17 ist Schwulen-Propaganda"

Russische Politiker bezeichnen die Fußballsimulation Fifa 17 als "Schwulen-Propaganda" und stellen einen Antrag, (...) mehr

Weitere News