Wahr oder falsch? #193: Hatte Nintendo Angst vor der Yakuza?

von Dennis ter Horst (15. Mai 2016)

Wann wird eine Firma auf dem Markt interessant? Letztendlich dann, wenn sie selbst eine Menge Geld durch den Verkauf eigener Produkte generiert oder eine interessante Geschäftsidee aufweist. Dadurch werden jedoch nicht nur Konkurrenten aufmerksam, sondern möglicherweise auch eher feindselige Organisationen.

Werfen wir einen Blick auf Nintendo. In Japan erschien die Konsole Super Famicon 1990, die bei uns als Super Nintendo Entertainment System (SNES) bekannt ist. Das Gerät generierte eine Menge Verkäufe und wurde in kürzester Zeit äußerst populär, obwohl es zum japanischen Start nur zwei Spiele zu kaufen gab. Mit Super Mario World und F-Zero hatten es die beiden aber in sich.

Doch angeblich geriet Nintendo ein wenig ins Schwitzen, denn gerade in den Chef-Etagen hatte man angeblich Angst vor feindlichen Angriffen der Yakuza. Diese mafiöse Organisation treibt ihr Unwesen in vielen Arealen und dreht zwielichtige Geschäfte.

Fakt ist, dass Nintendo wirklich große Angst davor hatte, dass es die Yakuza auf die "Super Famicon"-Konsolen abgesehen haben könnten. Doch wie agierte der Mario-Konzern letztendlich?

1 von 74

Super Nintendo: Bekannte Spiele für das SNES

Normalerweise wird eigentlich kein großes Drama daraus gemacht, was gerade wo oder mit welchem Schiff verschickt wird. Bezüglich des Super Famicons von Nintendo und der aufsteigenden Angst vor der Yakuza, verschickten die Mitarbeiter des Großkonzerns die Konsole in aller Stille.

Ein riesiges Geheimnis wurde darum gemacht, wann Nintendo seine Konsolen zu den Händlern verschickte. Meist wurde dies unter strenger Geheimhaltung nachts getätigt, um die Aufmerksamkeit der Yakuza nicht zu erregen. Ein Produkt, welches eine Menge Geld einbringt, hätte durchaus ins Fadenkreuz dieser Organisation geraten können.

Von größeren Überfällen ist jedoch nichts bekannt. Nintendo hat sich also die größte Mühe gegeben, seine Konsolen sowohl sorgfältig, als auch mit wenig Aufsehen zu versenden. Schließlich wären nicht nur die Geräte interessant gewesen, sondern auch die Spiele, wenn es zum damaligen Zeitpunkt auch nur zwei gegeben hat.

Letztendlich könnt ihr aber mal sehen, wie sehr eine kriminelle Organisation, die aus dem Untergrund agiert, für Angst und Panik bei führenden Medien-Konzernen sorgen kann. Ob dies heutzutage wohl auch noch so vorkommt?

Wahr oder falsch? geleitet euch mit großen Schritten ins lange Wochenende. Weitere Episoden findet ihr hier:

Tags: Wahr oder falsch  

Kommentare anzeigen
Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Ihr habt die Wahl! Ihr entscheidet, welches Spiel das schönste, beste und tollste dieses Jahr war. Ab sofort d&uum (...) mehr

Weitere News