Uncharted 4 - A Thief's End: Einzelne, schlechte Testwertung sorgt für Petition

von Marco Schabel (18. Mai 2016)

Das frisch veröffentlichte Uncharted 4 - A Thief's End hat fast ausschließlich positive Wertungen erhalten. Auch Onkel Jo findet Uncharted 4 gelungen (siehe Test). Lediglich ein Test fällt negativ aus, der aktuell auf der Plattform Metacritic gelistet ist, einer Seite, die den Durchschnittwert aller Tests eines Spiels ermittelt. Das treibt manche Spieler und sogar einen der Synchronsprecher offenbar in den Wahnsinn.

Stellen wir direkt eine Sache klar: Eine Testwertung ist zu einem Teil subjektiv und spiegelt immer auch die Meinung des jeweiligen Autoren wieder. Spiele sind Geschmackssache. Manchen wird es gefallen, dass Naughty Dog in Uncharted 4 eine spannende Geschichte mit brillanter Grafik erzählt und selbst Xbox-Chef Phil Spencer ist begeistert. Andere bemängeln dagegen, dass die Geschichte nicht so durchdacht sei und das Spiel mittelmäßige und veraltete Spielmechaniken bietet. Diese Tester gewichten die negativen Aspekte des Spiels mehr als andere.

Zu diesen Testern gehört Michael Thomsen, ein Autor der amerikanischen Zeitung The Washington Post. Er mochte Uncharted 4 - A Thief's End überhaupt nicht und hat das in seinem Test "Diese vierteilige Serie hätte nach dem ersten Teil enden sollen" in schriftlicher Form dargelegt.

Der Beginn des provokanten Tests von Uncharted 4 in der Washington Post.Der Beginn des provokanten Tests von Uncharted 4 in der Washington Post.

Anders, als manche vielleicht behaupten, handelt es sich bei dem von Michael Thomsen verfassten Test nicht um eine Satire-Bewertung, sondern den tatsächlichen und einzigen Test der Zeitung, der auf Metacritic gelandet ist - obwohl er gar keine Prozentwertung enthält. Die Verantwortlichen der Zeitung haben an Metacritic gemeldet, dass basierend auf dem Text vier von zehn Punkten vergeben wurden und somit die einzige negative Wertung für uncharted 4 auf Metacritic gebracht. Ihr gegenüber stehen 90 Tests, die 8 von 10 Punkten oder mehr vergeben. Der Durchschnittswert liegt immer noch bei 93 Prozent.

Dennoch sind die Spieler und PlayStation-Fans zum Teil extrem aufgebracht. So aufgebracht, dass sogar eine Petition gestartet wurde, damit die Nachbesprechung der Washington Post aus dem sonst so makellosen Durchschnitt entfernt wird. Darin heißt es unter anderem: "Ich kann es legitimieren, wenn jemand nur eine 8 oder eine 9 vergibt, aber dies ist eine wahre Schande." Geteilt wurde die Petition auch von Troy Baker, der in Uncharted 4 seine Stimme dem Charakter Sam Drake leiht.

Michael Thomsen ist derweil kein Unbekannter. Er ist dafür bekannt, dass er seine Tests etwas anders angeht und eben auch bewertet. Er hatte dereinst sogar eine entsprechende regelmäßige Kolumne für das Fachmagazin IGN geschrieben, die "Contrarian Corner" hieß ("Querdenker-Ecke"). Selbst Dark Souls und Red Dead Redemption haben von ihm keine Lobgesänge erhalten.

Doch eine Petition ist nicht alles, was der "Uncharted 4 - A Thief's End"-Tester fürchten muss. Als Reaktion wurde er von der Spielergemeinschaft mit etlichen Twitter-Nachrichten überschüttet, die zum Teil Beleidigungen, Gewalt- und Morddrohungen enthalten.

Tags: Singleplayer   Politik  

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Uncharted 4 - A Thief's End

Uncharted-Serie



Uncharted-Serie anzeigen

Metal Gear Solid 5: Hideo Kojima musste ein halbes Jahr in Isolation entwickeln

Metal Gear Solid 5: Hideo Kojima musste ein halbes Jahr in Isolation entwickeln

Zu den heißesten Themen des vergangenen Jahres gehörte die Kontroverse um den Entwickler Hideo Kojima, den j (...) mehr

Weitere News