Assassin's Creed Der Film: Gerade einmal ein Drittel der Handlung in der Vergangenheit

von Marco Schabel (19. Mai 2016)

Die "Assassin's Creed"-Verfilmung wurde als Reise in die Spanische Inquisition angepriesen und als Äquivalent zu den Spielen erwartet. Jetzt hat Ubisoft bekannt gegeben, dass die Dinge etwas anders sein werden. Gerade einmal ein Drittel des Films zeigt euch tatsächlich die Vergangenheit.

Assassin's Creed ist eine der erfolgreichsten Spielemarken, die Ubisoft in seinem Repertoire hat. Die eigentlich immer jährlich erscheinende Marke legt in diesem Jahr allerdings eine Pause ein und wird stattdessen von einer Verfilmung mit Michael Fassbender (Prometheus) und Oscar-Preisträgerin Marion Cotillard (Macbeth) ersetzt. Diese soll euch unter anderem in die Spanische Inqusition führen, was auch der erste Trailer zum Film zeigt. Wer die Spiele kennt weiß dabei, dass es auch einige Gegenwartspassagen gibt, die einen kleinen Teil der Spiele ausmachen. Solltet ihr ähnliches auch für den Film erwarten, habt ihr euch allerdings getäuscht.

Das zumindest hat der ausführende Produzent Pat Crowley in einem englischsprachigen Interview mit der englischsprachigen Ausgabe des Magazins IGN bekannt gegeben. Wie der Filmemacher dort angibt, wird auch die Verfilmung von Assassin's Creed mit sowohl Gegenwarts- als auch Vergangenheitspassagen aufwarten. Die Gewichtung fällt allerdings ganz anders aus als in der Spielvorlage.

So heißt es, dass das Verhältnis etwa 65 zu 35 Prozent betragen wird. Das bedeutet, dass sich knapp zwei Drittel des Films in der Gegenwart abspielen werden. Bei einer angenommenen Laufzeit von 90 Minuten würde dies bedeuten, dass etwa eine Stunde des Films ohne die Inquisition auskommen muss, während 30 Minuten für die Vergangenheit reserviert sind. Als kleiner Vergleich: Das entspricht über den Daumen gepeilt dem Verhältnis von Realer Welt zur Matrix im Film Matrix - Revolution.

1 von 15

Assassin's Creed: Die lustigsten Bilder

Wie Michael Fassbender hinzufügte, mussten manche Dinge am Film etwas anders gemacht werden. "Es gibt einige Dinge, bei denen wir absolut das Spiel respektieren wollten", so der Hauptdarsteller. "Aber wir wollen auch neue Elemente einfließen lassen. Wir machen hier kein Videospiel, wir wollen eine filmische Erfahrung schaffen, also gibt es neue Dinge, die wir hinzufügen mussten."

Assassin's Creed feiert sein Kinodebut voraussichtlich am 20. Dezember 2016. Hierzulande könnt ihr den Film allerdings erst ab dem 5. Januar 2017 in Augenschein nehmen. Einige dieser neuen Dinge, von denen Fassbender spricht, sollen übrigens auch für das nächste Spiel der Serie übernommen werden.

Tags: Film   Science-Fiction  

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Assassin's Creed - Syndicate

Assassin's Creed-Serie



Assassin's Creed-Serie anzeigen

Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Ihr habt die Wahl! Ihr entscheidet, welches Spiel das schönste, beste und tollste dieses Jahr war. Ab sofort d&uum (...) mehr

Weitere News

Meinungen - Assassin's Creed - Syndicate

Alle Meinungen