The Last Guardian erscheint wohl 2016: Neue Details zum lange verschollenen Spiel

von Marco Schabel (27. Mai 2016)

Hersteller Sony und Entwickler Gen Design haben neue Details zum seit Langem in Entwicklung befindlichen The Last Guardian geteilt. Diesen ist unter anderem zu entnehmen, dass eure Begleiter-Kreatur Trico seinen eigenen Willen hat.

Die britische Zeitschrift Edge verrät in ihrer 294. Ausgabe in einer Vorschau neue Details zu The Last Guardian. Außerdem bietet The Last Guardian unter anderem einen Spiegelschild ähnlich wie in The Legend of Zelda - Ocarina of Time. Drückt ihr die Kreis-Taste, lädt der Schild auf und dient dann als eine Art Fadenkreuz auf jeder beliebigen Oberfläche. Euer tierischer Begleiter Trico feuert im Anschluss auf euren Befehl hin einen roten Strahl aus seinem Schwanz auf eben jenen Punkt. Genutzt wird diese Funktion offenbar vorwiegend für Umgebungsrätsel.

Wie der leitende Entwickler Fumito Ueda bestätigte, soll die katzenartige Kreatur Trico einen eigenen Willen besitzen. Das steht im Gegensatz zu den vorherigen Spielen, in denen ihr euch darauf verlassen konntet, dass euer Begleiter euren Befehlen folgt. "Es wäre eine Lüge zu sagen, dass ich keine Bedenken dabei habe", so der Entwickler. "Aber ein weiteres Spiel, in dem du eine Kreatur komplett kontrollieren kannst, wäre für mich nicht angenehm, denn es gibt eine Menge da draußen, in denen du das tun kannst. Ich denke, ich hatte genug davon."

Das bedeutet allerdings nicht, dass ihr Angst haben solltet, alles selbst machen zu müssen. Wie es weiter heißt, wird mit fortschreitender Geschichte und einer engeren Bindung zwischen euch und Trico auch dessen Bereitschaft größer, eure Befehle zu befolgen. Einen Hinweis darauf geben unter anderem dessen Augen, die ihre Farbe je nach Gemütslage ändern. Pinke Augen würden zum Beispiel Skepsis und Wut ausdrücken.

1 von 25

The Last Guardian - Trico lebt!

"Diese Kreatur ist nicht wie die süßen Haustiere, die es in anderen Spielen gibt", so Ueda weiter. "Oder wie ein wirklich hilfreicher Verbündeter. Die Rolle der Kreatur ist mehrdeutig. Das ist etwas, was wir im Spiel ausdrücken wollen und sie wird nicht immer tun, worum du sie bittest. Das ist eines der Grundthemen in The Last Guardian. Das ist etwas, was schwierig und komplett anders ist." Entsprechend sei auch der Code der Künstlichen Intelligenz (KI) im Vergleich zu anderen Spielen groß. Die Kreatur hat ihre eigenen Wünsche, was sich anhand ihrer Aktionen auch auf die gesamte Erscheinung, einschließlich der Animation auswirken soll.

Weitere Informationen wird Sony wahrscheinlich im Rahmen der eigenen Pressekonferenz auf der Spielemesse E3 verkünden, die am 14. Juni um 3 Uhr unserer Zeit stattfindet. Das bereits 2009 angekündigte Spiel der Ico- und Shadow of the Colossus-Macher soll dieses Jahr exklusiv für PlayStation 4 erscheinen.

Wenn ihr mehr zu The Last Guardian wissen wollt, dann schaut euch die Vorschau "The Last Guardian: Trico wird niemals vergessen sein".

Tags: E3 2016  

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

The Last Guardian
Schauspieler Will Ferrell wird zum "E-Sport"-Profi im neuen Film

Schauspieler Will Ferrell wird zum "E-Sport"-Profi im neuen Film

Jetzt schafft es der E-Sport sogar auf die große Leinwand. Wie das US-Magazin Variety berichtet, soll Schauspiele (...) mehr

Weitere News