Pokémon Go: Wilde Pokémon mit Pokédex fangen

von Dennis ter Horst (27. Mai 2016)

Neue Details zu Pokémon Go geben euch einen besseren Eindruck vom Spielgeschehen und den Funktionen.

So fangt ihr wilde Pokémon, indem ihr den Smartphone-Bildschirm auf diese richtet und über euren Pokéball wischt. Jenen werft ihr dann in Richtung des Kampfmonsters und mit etwas Glück könnt ihr euren Pokédex erweitern. Ihr kämpft also nicht wirklich gegen die verschiedenen Kreaturen. Sollte sich in eurer Nähe ein Pokémon befinden, vibriert euer Mobiltelefon, um euch auf die wilde Kreatur aufmerksam zu machen.

Zudem steigert ihr mit der Zeit euren Trainer-Level. Wie das jedoch genau funktionieren soll, ist noch nicht wirklich bekannt. Entdeckt ihr jedoch neue Pokémon und erweitert euren Suchradios, dürfte sich mit der Zeit auch eure Stufe als Trainer erhöhen. Besucht am besten häufig Orte, an denen ihr normalerweise sehr selten zugegen seid. Die Stufen der Pokémon erhöht ihr nämlich nicht.

Solltet ihr mit euren Pokémon die nächste Entwicklungsstufe erreichen wollen, müsst ihr mehrere Pokémon der gleichen Art fangen. Dementsprechend benötigt ihr also mehrere Glumandas, um beispielsweise ein Glutexo zu erhalten. Auch die Kämpfe gestalten sich in Pokémon Go anders, als ihr es möglicherweise von den gängigen Editionen gewöhnt seid.

So könnt ihr innerhalb der eigenen Arenen eure Pokémon zum Schutz einquartieren. Gegnerische Angriffe könnt ihr parieren, indem ihr auf eurem Bildschirm zu einer bestimmten Seite wischt. Dies ist wichtig, damit ihr den Kampf auch erfolgreich übersteht. Besiegt ihr die Pokémon einer gegnerischen Arena, senkt ihr auf diese Weise das Ansehen der anderen Fraktionen.

Sollte das Ansehen der in der Arena vorherrschenden Fraktion auf "0" fallen, gehört eurer Fraktion die Arena. Dementsprechend ist es dann eure Aufgabe, Jene vor kommenden Angriffen mit euren Pokémon zu schützen. Wichtig dabei ist, dass ihr den Level und das Ansehen der Arena aufsteigen lasst, um noch mehr Pokémon zum Schutz einsetzen zu können, berichtet die englischsprachige Seite kotaku.com.

Übrigens könnt ihr anstelle eures Smartphones auch den Anstecker Pokémon Go Plus nutzen. Dabei handelt es sich um ein kleines Armband, welches die Form eines Pokéballs hat, jedoch an einer Stelle eine Spitze aufweist. Es leuchtet und vibriert, wenn ein Pokémon in der Nähe ist und über den Knopf könnt ihr anschließend einen Pokéball werfen.

Allerdings dürfte es nur dann funktionieren, wenn ihr euer Smartphone ebenfalls dabei habt. Ob sich dieses Armband dann überhaupt lohnt, wird sich noch zeigen.

Pokémon Go erscheint voraussichtlich noch dieses Jahr kostenfrei für Android- und iOS-Geräte.

Einige Szenen der Beta-Fassung von Pokémon Go sind bereits bekannt. Darüber hinaus ist eine Realverfilmung der Pokémon-Reihe in Planung.

Im November erscheinen voraussichtlich die neuen Editionen Pokémon Sonne und Pokémon Mond, die einige Neuerungen mit sich bringen.

Tags: Online-Zwang   Open World   Singleplayer   Free 2 play  

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Pokémon Go
The Last of Us Part 2: Nachfolger soeben angekündigt

The Last of Us Part 2: Nachfolger soeben angekündigt

Im Rahmen der PlayStation Experience 2016 hat Sony soeben einen Nachfolger zu The Last of Us angekündigt. Das Spie (...) mehr

Weitere News