Watch Dogs 2: Spielt in San Francisco, erweitertes Hacking und frischer Hauptcharakter

von Sören Wetterau (09. Juni 2016)

Kurz vor dem Start der Videospielmesse E3 macht Ubisoft Nägel mit Köpfen und präsentiert in einem über 18 Minuten langen Video erste Spielszenen und Informationen zu Watch Dogs 2.

Wie schon vor wenigen Tagen angenommen geht es tatsächlich dieses Mal nach San Fransisco inklusive Oakland und den Technikstandort Silicon Valley. Die neue spielbare Hauptfigur ist Marcus Holloway, der der Hackergruppe Dedsec betritt, um den "größten Hack der Geschichte" durchzuführen. Nachdem sich der Vorgänger zu Teilen um das Betriebssystem ctOS, welches die gesamte Stadt Chicago kontrollierte, drehte, konzentriert sich das Geschehen in Watch Dogs 2 auf die aktualisierte Version, die nun in San Francisco zum Einsatz kommt.

Dank Smartphone kann Marcus jederzeit nahezu alle vernetzten Geräte der Stadt hacken, darunter alle Fahrzeuge und mobilen Geräte von Passanten. Mithilfe der Hacks könnt ihr die Stadt manipulieren und Aufgaben auf unterschiedliche Art und Weise lösen. Die meisten Missionen, so die Ubisoft-Entwickler weiter, können sogar komplett ohne das Töten eines Gegners erledigt werden. Alternativ greift ihr weiterhin zu Waffen, wobei diese durchaus unkonventionell ausfallen. Marcus selbst verfügt über eine Nahkampfwaffe namens Thunderball, was im Grunde eine Art Jojo mit Billardkugel ist. Zudem werden manche Waffen innerhalb des Spiels mithilfe von 3D-Druckern gefertigt - ob das tatsächlich die nahe Zukunft ist?

Die Spielwelt, so die Entwickler weiter, ist von Anfang an zu Fuß oder per Fahrzeug frei erkundbar. Zudem verspricht der Entwickler, dass ihr keine Türme mehr freischaltet, sondern beim Entdecken und Interagieren mit der Welt Geschichten und Belohnungen entdeckt. Wem die Standardkleidung des Hauptcharakters übrigens nicht zusagt, der kann sie entsprechend wechseln.

An den Online-Modi, die im Vorgänger von Dark Souls inspiriert waren, ändert Ubisoft kaum etwas, sondern ergänzt sie lediglich um einen Koop-Modus. Wer will, kann in Watch Dogs 2 mit einem Freund durch die Gegend ziehen und für Chaos in San Francisco sorgen.

Watch Dogs 2 erscheint voraussichtlich am 15. November 2016 für PC, PlayStation 4 und Xbox One. Dann wird sich zeigen, ob Ubisoft aus den Fehlern des Vorgängers gelernt hat. Welche das sind, erfahrt ihr im spieletipps-Test "Watch Dogs: Jetzt ist das Hacker-Spiel endlich fertig", gelernt hat. Mehr Infos gibt es sicherlich im Laufe der kommenden Woche im Rahmen der E3 in Los Angeles.

Tags: E3 2016   Multiplayer   Singleplayer   Video   Open World  

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Watch Dogs 2
Lioncast: Neues Headset LX50 für Zocker erschienen

Lioncast: Neues Headset LX50 für Zocker erschienen

Hardware-Hersteller Lioncast bringt zur Weihnachtszeit mit dem LX50 ein neues Gaming-Headset auf den Markt. Unter dem M (...) mehr

Weitere News