Overwatch: Wer wutentbrannt das Spiel verlässt, wird bestraft

von Matthias Kreienbrink (10. Juni 2016)

Overwatch ist ein äußerst spaßiges, motivierendes und herausforderndes Spiel. Blizzard hat einige Mechanismen eingebaut, die den Spielern ein erfolgreiches Abschließen einer Partie erleichtern sollen. Sogar LoL-Profis entscheiden sich schon dafür, umzusteigen. Dennoch gibt es sie, die Spieler, die vor lauter Wut aus einer laufenden Partie aussteigen - ein gemeiner Schachzug, der den Spielfluss kräftig stört. Das möchte Blizzard nun unterbinden. Im offiziellen Forum hat ein Community Manager die Regeln vorgegeben, nach denen der Entwickler zukünftig gegen sogenannte Rage-Quitter vorgehen wird:

  • Wenn ihr zu viele laufende Partien verlasst und das Verhältnis von gespielten Partien zu beendeten Partien nicht mehr stimmt, bekommt ihr eine Warnung ausgesprochen.

  • Ändert ihr euer Verhalten daraufhin nicht, werdet ihr damit bestraft, dass ihr zukünftig 75 Prozent weniger Erfahrungspunkte erhaltet.

  • Diese Bestrafung wird aufgehoben, sobald das Partien-Verhältnis wieder stimmt.

Solltet ihr wegen Inaktivität aus einer laufenden Partie geschmissen werden, gilt das auch als frühzeitiges Beenden. Wenn ihr das Spiel verlasst, bevor ein Team zusammengestellt wurde, werdet ihr nicht bestraft.

Was haltet ihr von diesen Maßnahmen Blizzards? Zu hart, oder genau richtig um ein flüssiges und spaßiges Spielen zu garantieren?

Tags: Multiplayer   Science-Fiction  

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Overwatch
Releases in KW 49: Das erscheint vom 5. Dezember bis 11. Dezember 2016

Releases in KW 49: Das erscheint vom 5. Dezember bis 11. Dezember 2016

So lange wartet ihr schon, endlich ist es soweit. In der kommenden Woche erscheint das seit vor vielen Jahren angek&uum (...) mehr

Weitere News