Battlefield 1: Diese Länder dürft ihr aufs Schlachtfeld schicken

von Marco Schabel (15. Juni 2016)

Der voraussichtlich im Oktober erscheinende Weltkriegsshooter Battlefield 1 wird euch zum Start sechs Mehrspieler-Fraktionen bieten, die im Kampf gegeneinander antreten. Dabei dienen die tatsächlichen Kriegsparteien des Ersten Weltkriegs als Vorbild. Allerdings werden zwei der wichtigsten Länder des Konfliktes zum Start nicht zur Verfügung stehen. Das gaben Hersteller Electronic Arts (EA) und Entwickler Dice auf Twitter bekannt.

Dort heißt es, dass ihr je drei Länder der kriegsbestimmenden Koalitionen der Mittelmächte (Deutsches Kaiserreich, Österreich-Ungarn, das Osmanische Reich und Bulgarien) und der Triple-Entente (Frankreich, Russland, Großbritannien) und deren Verbündete in den Kampf schicken könnt. Tatsächlich sollen im Spiel lediglich das Deutsche Kaiserreich, Österreich-Ungarn, das Osmanische Reich (heute Türkei), Großbritannien, Italien und die USA vorkommen.

Das löste, obwohl viele Jungendlich laut EA nichts über den Ersten Weltkrieg wissen, bei vielen Spielern Entrüstungsstürme aus. Wie sich dieser Liste unschwer entnehmen lässt, fehlen gleich zwei von drei Hauptakteuern der Triple-Entente: Frankreich und Russland. Und das obwohl Battlefield 1, wie bereits bekannt gegeben wurde, definitiv seinen Schauplatz auch in Frankreich haben wird. Zudem hat Russland im Ersten Weltkrieg eine deutlich größere Rolle gespielt als die USA, die erst im letzten Kriegsjahr mitgekämpft haben. Alleine Russland und Frankreich haben zudem mehr als drei Millionen der 5,4 Millionen auf alliierter Seite gefallenen Soldaten des Krieges zu beklagen.

Wie Dice-Entwickler Julien Wera in einem Gespräch mit dem französischsprachigen Magazin Le Monde bekanngab, ist das auch der Grund, warum Battlefield 1 zu Beginn zumindest auf Frankreich verzichten wird. Demnach habe das Land einen so großen Beitrag im Krieg geleistet, dass Dice hier keinen Fehler machen möchte und die Franzosen mit mehr Sorgfalt behandelt, was auch mehr Zeit benötigt. Deswegen wird Frankreich als DLC nachgereicht. Ob dieser dann kostenpflichtig oder gratis sein wird, ist allerdings unbekannt. Ebenso unbekannt ist, ob auch Russland nachgereicht wird.

Battlefield 1 erscheint voraussichtlich am 21. Oktober 2016, soll unter gewissen Umständen aber bereits ab dem 13. Oktober spielbar sein. Alle Editionen des Spiels findet ihr in dieser Übersicht.

Tags: Multiplayer   E3 2016  

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Battlefield 1
Overwatch: Blizzard kündigt Weihnachts-Event im Dezember an

Overwatch: Blizzard kündigt Weihnachts-Event im Dezember an

Kurz vor dem anstehenden Fest der Liebe hat Entwickler Blizzard ein spezielles Weihnachts-Event für seinen Helden- (...) mehr

Weitere News