Wer ist eigentlich? #157: Conker, das Eichhörnchen

von Frank Bartsch (19. Juni 2016)

Conker das Eichhörnchen ist ein putziges, rotes Nagetier, das fröhlich durch die Gegend grinst. Aber es gibt auch Conker, der säuft, pöbelt und sogar wie ein Amokläufer um sich ballert. Wie das funktionieren kann? Lest selbst.

Vielleicht liegt Conkers Wandel ja auch an seinen Vampirgenen. Immerhin ist der Nager zu 1/128 auch Vampir. Denn der berühmte Blutsauger Count Batula ist sein Ururururur-Großvater.

Aber deutlich wahrscheinlicher ist einfach, dass die Entwickler eine Entscheidung getroffen hatten. Denn nach mehreren erfolgreichen Gastauftritten als Rennfahrer und auch im klassischen Abenteuer auf dem Game Boy Color, ging Conker die vertriebliche Puste aus.

In dem Spiel Conker's Bad Fur Day für Nintendo 64 änderte sich ziemlich viel. Conker ist nicht mehr nett und lustig und versucht auch nicht seine Freundin Berri zu retten. Im Gegenteil.

Berri trifft ihren Freund öfter betrunken an. Conker durchzecht seine Nächte in Pubs und ist alles andere als höflich und freundlich. Doch trotz oder gerade wegen seiner Rüpelhaftigkeit übernimmt Conker bald die Herrschaft über das Panther-Königreich.

Die Ereignisse beginnen mit einer durchzechten Nacht. Conker erwacht im Nirgendwo und stellt fest, dass er im Vollrausch mehrfach falsch abgebogen ist und ihr ihn nach Hause begleiten müsst. Doch das läuft nicht ohne Ärger ab.

Denn blöderweise ist König Panther scharf auf Conker. So sendet er seine Teddybären-Armee aus, um den Nager einzufangen. Übrigens ist der Regent auf Conker so scharf, weil er wohl nur durch ein rotes Eichhörnchen wieder ein Tischbein an seinem geliebten Esstisch reparieren kann (ja, das ist tatsächlich so).

Bei dieser Reise trifft Conker auf reichlich skurrile Figuren wie kiffende Feuerameisen, einen alkoholabhängigen Bienenkönig oder auch einen singenden Kothaufen.

Achja. Und Conker hüpft nicht nur durch die Welten bei diesem Abenteuer. Er ballert sich bei Gelegenheit auch seinen Weg frei und pöbelt dabei ordentlich durch die Gegend.

Aber wie kommt es zu diesem Stimmungswandel? Die Entwickler von Rare spielten schon immer mit dem Gedanken Conker auf die Konsole N64 zu bringen. Und in einer ersten Vorstellung ist Conker auch wieder nett, freundlich und pädagogisch wertvoll gewesen.

Und genau das ist der Anstoß für harsche Kritik gewesen. Der allgemeine Tenor war, dass die Konsole mit kindgerechten Themen schon gesättigt sei und niemand Interesse an einem weiteren Spiel dieser Richtung hätte.

Rare krempelte das Werk um und sorgte für viel Aufsehen. Nun absolut nicht mehr pädagogisch wertvoll und freigegeben ab 16 Jahren, erhielt die Spielidee plötzlich weitaus mehr Aufmerksamkeit.

1 von 12

Wer ist eigentlich Conker, das Eichhörnchen?

Erster Auftritt:

Besondere Merkmale:

  • erst pädagogisch wertvoll, später pädagogisch destruktiv
  • war mal Maskottchen von Entwickler Rare
  • nur durch die erwachsene Version von Conker wurden Verkäufe angekurbelt
  • sieht auch süß aus, wenn er böse ist

Weitere Auftritte:

So viel zu Conker. Nächste Woche geht es bei Wer ist eigentlich? mit einem anderen Charakter weiter. Wer es wohl dieses Mal sein wird?

Falls ihr es verpasst habt, dann schaut euch hier die letzten Ausgaben von "Wer ist eigentlich?" an:

Tags: Retro   Singleplayer   Wer ist eigentlich  

Kommentare anzeigen
Lioncast: Günstiges Headset LX50 für Zocker erschienen

Lioncast: Günstiges Headset LX50 für Zocker erschienen

Hardware-Hersteller Lioncast bringt zur Weihnachtszeit mit dem LX50 ein neues Gaming-Headset auf den Markt. Unter dem M (...) mehr

Weitere News

Meinungen - Conker - Live and Reloaded

Alle Meinungen