Xbox One Scorpio: Das sagt Sony zur neuen Konsole - und der PlayStation Neo

von Marco Schabel (16. Juni 2016)

Microsoft hat am Montag im Rahmen der eigenen E3-Pressekonferenz, die ihr hier im Minutenprotokoll nachlesen könnt, gleich zwei neue „Xbox One“-Modelle angekündigt, was auch Konkurrent Sony nicht entgangen ist. Die kleinere und möglicherweise leicht stärkere Xbox One S soll dabei bereits im August für 299 bis 399 Euro veröffentlicht werden, während die Xbox One Scorpio, welche die bis dahin stärkste Konsole aller Zeiten werden soll, voraussichtlich erst im Herbst 2017 erscheint. Eine Ankündigung, die Sony offenbar gar nicht erwartet hatte.

Wie „Sony Interactive Entertainment“-Geschäftsführer Andrew House im Interview mit dem englischsprachigen Magazin The Guardian einräumte, war die Existenz der Xbox One Scorpio keine Frage, die Ankündigung aber schon. „Ich war sehr überrascht, dass etwas angekündigt wurde, das noch mehr als ein Jahr entfernt ist“, so House. So würden die Kunden der Unterhaltungsindustrie dieser Tage eher dazu neigen, etwas Angekündigtes schnellstmöglich haben zu wollen. Es müsse zeitnah zur Verfügung stehen. Dies gehe vor allem durch die von Apple verbreitete „jetzt erhältlich“-Einstellung zurück. Das Sony selbst einige Produkte angekündigt hat, die voraussichtlich erst 2017 oder gar noch später erscheinen, ließ House unkommentiert. Stattdessen sprach er über die ebenfalls bereits bestätigte eigene neue Konsole PlayStation Neo.

Diese sei demnach auch nur bestätigt worden, um die Erwartungen der Fans nicht zu enttäuschen. Durch die Berichterstattung im Vorfeld sei fest davon ausgegangen worden, dass Sony die PlayStation Neo auf der Spielemesse ankündigt. Daher musste bereits vorher klargestellt werden, dass sie existiere, aber eben nicht Teil der E3 sein wird. Aber warum existiert die PlayStation Neo überhaupt?

Auch auf diese Frage hat Andrew House eine Antwort parat. So richtet sich das System vor allem an jene, die einen großen Wert auf grafische Qualität legen und deshalb zuletzt vermehrt von den Konsolen in Richtung PC abgewandert sind. Anders als Microsoft verdient Sony an PC-Spielern nämlich kein Geld. Auf einem Hochklasse-PC gehöre eine hohe grafische Qualität zum Standard, weswegen in der Vergangenheit viele dorthin gewechselt waren. Mit einer technisch besseren PlayStation Neo soll dieser Trend gestoppt werden. House nannte dabei explizit Hochklasse-PCs, was als Hinweis gedeutet werden kann, dass auch die PlayStation Neo in dieser Liga spielen könnte. Bisherige Gerüchte sprechen jedoch davon, dass die PlayStation Neo etwa 40 Prozent schwächer sein wird, als die Xbox One Scorpio.

Wann die PlayStation Neo angekündigt wird, ist derweil noch unklar. Geeignet wären die drei kommenden großen Spielemessen Gamescom, Paris Games Week und Tokyo Game Show. Ob das System aber überhaupt noch in diesem Jahr angekündigt wird, ist fraglich.

Tags: Hardware   E3 2016  

Kommentare anzeigen
Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Ihr habt die Wahl! Ihr entscheidet, welches Spiel das schönste, beste und tollste dieses Jahr war. Ab sofort d&uum (...) mehr

Weitere News