Mass Effect - Andromeda: Die Entscheidungen aus den Vorgängern spielen keine Rolle

von Marco Schabel (21. Juni 2016)

Das berühmte Entwicklerstudio Bioware hat in den letzten Monaten nicht nur ein klein wenig an der Geschichte von FIFA 17 gearbeitet, sondern auch am vierten Teil der „Mass Effect“-Serie. Das im kommenden Jahr erscheinende Zukunftsspiel Mass Effect - Andromeda wird dabei allerdings erstmals in der Serie auf eine beliebte Funktion verzichten und eure Speicherstände ignorieren.

Die „Mass Effect“-Spieler unter euch wissen sicherlich, dass sich die Geschichte der Serie über aktuell drei Spiele erstreckt und nahezu nahtlos fortgeführt wurde. Dadurch hat Bioware eure Entscheidungen, die nicht nur euch, sondern den gesamten Weltraum betreffen, auch in folgenden Spielen beibehalten. Habt ihr in Mass Effect also das gesamte Universum ins Verderben geführt, wird euch das sicher auch in Mass Effect 2 und Mass Effect 3 zum Verhängnis. Gleichsam habt ihr aber natürlich auch die Möglichkeit, die Dinge wieder ins Lot zu bringen. In Mass Effect - Andromeda wird sich euch diese Möglichkeit jedoch nicht bieten.

Das bestätigte Bioware-Chef Aaryn Flynn im Interview mit der englischsprachigen Seite Eurogamer. Der Grund ist dabei recht simpel, denn Mass Effect - Andromeda soll einen Neustart markieren. „Wir möchten eine neue Geschichte erzählen, und das können wir sicher kaum behaupten, wenn das Ende der vorherigen Trilogie bereits bekannt ist“, so Flynn. Mass Effect 3 habe zwar Auswirkungen auf die gesamte Milchstraße gehabt, jedoch spiele Mass Effect - Andromeda, wie bereits der Name verrät, außerhalb dieser Galaxie. Entsprechend ist es egal, welches eurer Enden mit dem Spiel fortgesetzt wird.

1 von 10

Mass Effect 3 im Überblick

Damit euch das auch wirklich nicht auffällt, hat sich Bioware für Mass Effect - Andromeda einen Trick ausgedacht: „Wir haben es so entwickelt, dass alle Entscheidungen für die Integrität des Universums weiter eine Rolle spielen, aber zeitgleich eine neue Geschichte beginnen kann“, heißt es dazu. Dies wird im Spiel damit erklärt, dass es eine gewisse Zeit benötigt, um in eine andere Galaxie zu reisen. Die Ereignisse aus Mass Effect 3 liegen also zum Start des neuen Spiels bereits lange in der Vergangenheit.

Erscheinen soll Mass Effect - Andromeda Anfang 2017 für Xbox One, PlayStation 4 und den PC. An anderer Stelle gab Bioware bekannt, dass ihr vom Spiel nichts mehr aus den Reihen des Entwickler und Herstellers hören werdet, bis zum sogenannten „N7-Tag“. Dieser ist am 7. November.

Tags: Science-Fiction   E3 2016   Singleplayer  

Kommentare anzeigen
The Legend of Zelda - Breath of the Wild: Genießt neue Spielszenen

The Legend of Zelda - Breath of the Wild: Genießt neue Spielszenen

Rund um die Verleihung der Game Awards hat es auch ein Video mit frischen Spielszenen aus The Legend of Zelda - Breath (...) mehr

Weitere News