Augen auf: Vorsicht vor gefälschten Grafikkarten auf Ebay und Amazon

von Marco Schabel (21. Juni 2016)

Die Spielemesse E3 ist gerade vorüber und Entwickler wie Publisher haben wieder einmal, nicht zuletzt auf der „PC Gaming“-Pressekonferenz, viele Spiele angekündigt, die in nächster Zeit ihren Weg unter anderem auf den PC finden werden. Zeit, wieder einmal den PC aufzurüsten. Solltet ihr im Zuge dieser Bestrebungen allerdings nach möglichst kostengünstigen PC-Teilen und insbesondere Grafikkarten suchen, solltet ihr euch vorher gut informieren, was ihr da kauft. Denn aktuell befinden sich gefälschte Grafikkarten im Umlauf.

Diese scheinen derzeit vor allem auf den Online-Verkaufsplattformen Ebay und Amazon die Runde zu machen und locken mit Spottpreisen für eine ohnehin bereits recht günstige Grafikkarte. Die Rede ist dabei von der Nvidia Geforce GTX 960, das Mittelklasse-Modell der letztjährigen 900er-Serie. Diese werden als „New NVIDIA Geforce GTX 960“ oder "EZVGA nVIDIA GeForce GTX 960" angepriesen und zum Teil für knapp 115 Dollar verkauft. Das entspricht umgerechnet ungefähr 100 Euro. Wie sich herausstellt, sind diese Karten aber weder offiziell lizenziert, noch echt.

Demnach sollen in den oft chinesischen Karten andere Chips verbaut sein, als es offiziell der Fall sein sollte. So kommen bei der Grafikkarte eigentlich Maxwell-Chips zum Einsatz, die in den Fälschungen durch (modifizierte) ältere und folglich günstigere Fermi-Prozessoren der Nvidia Geforce GTX 560 Ti ausgetauscht wurden. Hinzu kommt, dass eine modifizierte Bios-Version zum Einsatz kommt. Mit anderen Worten: Die angepriesenen GTX 960 erreichen weder die Leistung, die ihr haben wollt, noch sind sie sicher.

Generell gilt, dass ihr grundsätzlich nur bei vertrauenswürdigen Seiten einkaufen und die Produktbeschreibungen der Hersteller ausführlich lesen solltet, um diese, wie in diesem Fall, mit den Originalen zu vergleichen. Nur so seid ihr auf der sicheren Seite. Insbesondere Produkte aus China, Hong-Kong oder generell dem mittel- und südasiatischen Raum sollten stets mit Vorsicht genossen werden. Am Ende erhaltet ihr statt einer Grafikkarte sonst ein Stück Wand. Kürzlich hat Nvidia übrigens bereits die extrem potente 1000er-Serie auf den Markt gebracht.

Tags: Hardware  

Kommentare anzeigen
The Last of Us Part 2: Nachfolger soeben angekündigt

The Last of Us Part 2: Nachfolger soeben angekündigt

Im Rahmen der PlayStation Experience 2016 hat Sony soeben einen Nachfolger zu The Last of Us angekündigt. Das Spie (...) mehr

Weitere News