Days Gone: Nicht vergleichbar mit The Last of Us

von Marco Schabel (29. Juni 2016)

Nachdem Sony im Rahmen der Spielemesse E3 in Los Angeles das Zombie-Spiel Days Gone vorstellte, gab es Bedenken, dass das "PlayStation 4"-Exklusivspiel zu sehr an The Last of Us erinnere. Nachzulesen auch im Minutenprotokoll der Sony-Pressekonferenz. Bedenken, die der Entwickler Brian Pape in einem Gespräch mit dem englischsprachigen Magazin Gamesradar allerdings auszumerzen wusste.

Demnach soll Days Gone ganz anders werden, als The Last of Us. Das "Naughty Dog"-Spiel fokussiert sich auf seine Geschichte und behutsames, langsames Vorgehen, wenn es um Gegner gehe. Days Gone wird dagegen laut Pape deutlich actionlastiger. Genau genommen ist von "extremer und übertriebener" Action die Rede.

"Ich gehe davon aus, dass sich Days Gone am anderen Ende des Spektrums von The Last of Us befindet. Days Gone neigt eher zur Übertreibung, es ist extremer", so Pape. "Alleine die Zahl [der Zombies], die wir [in der E3-Demo] gezeigt haben: In The Last of Us begegnet ihr möglicherweise einem, oder zwei Zombies gleichzeitig, durch die ihr euch euren Weg bahnen müsst. Days Gone ist mehr 'Run and Gun' mit übertriebener und extremer Action."

Wie auch zu den meisten anderen Spielen, die Sony auf der E3 präsentiert hat, gibt es zu Days Gone bislang noch keinen genauen Veröffentlichungstermin. Klar ist bislang nur, dass das Spiel exklusiv für die PlayStation 4 erscheinen wird. Naughty Dog soll dagegen, so die Gerüchteküche, an The Last of Us 2 arbeiten. Was wir von Days Gone erwarten, lest ihr in der Vorschau.

Tags: E3 2016   Singleplayer  

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Days Gone
Overwatch: Blizzard kündigt Weihnachts-Event im Dezember an

Overwatch: Blizzard kündigt Weihnachts-Event im Dezember an

Kurz vor dem anstehenden Fest der Liebe hat Entwickler Blizzard ein spezielles Weihnachts-Event für seinen Helden- (...) mehr

Weitere News