Overwatch: Heldin wird zur Ikone für Homosexuelle

von Matthias Kreienbrink (01. Juli 2016)

Dieser Text bringt drei brisante Themen zusammen. Es geht erstens um den äußerst erfolgreichen Helden-Shooter Overwatch, der gerade auf dem Weg ist, das MOBA League of Legends vom Thron der meistgespielten Online-Café Spiele zu stoßen. Und, natürlich, gibt es auch bereits dreiste Klone von chinesischen Entwicklern.

In Overwatch wird zweitens die Heldin Zarya gerade zu einer Ikone für homosexuelle Fans des Spiels. Eine Zielgruppe, die nach wie vor in Videospielen unterrepräsentiert ist. Sowohl Frauen, die eindeutig keine Minderheit sind, als auch Homosexuelle, finden nicht oft komplexe Ebenbilder in den großen Videospielen.
Zarya stammt allerdings drittens laut dem Entwickler Blizzard aus Russland - dem Land, das immer wieder durch verschärfte Anti-LGBT (die Abkürzung steht, übersetzt, für Lesbisch, Schwul, Bisexuell und Transgender) Gesetze in den Schlagzeilen steht. Diese Gesetze führen vermehrt zu offener Diskriminierung und sogar Gewalt gegenüber Menschen, die schlichtweg anders lieben. Quelle: http://dreadelion.tumblr.com/image/145968911392

Eine Mischung also, die durchaus Stoff für Kontroversen und auch offenen Hass bieten kann. Dabei geht es den Fans eigentlich nur darum, ihrer Freude an Zarya Ausdruck zu verleihen - etwa indem sie eigene Bilder erstellen oder sich die Hintergrundgeschichte zu ihrer Heldin selbst ausdenken.

Die englischsprachige Seite Kotaku hat einen ausführlichen Artikel zu dem Umstand geschrieben, dass sich nun gerade eine Russin zu einem starken Vorbild für Homosexuelle mausert. Während der Recherche haben die Kollegen auch russische Spieler zu ihrer Repräsentation - Zarya ist die einzige russische Figur des Spiels - in Overwatch befragt.

Quelle: http://gaysymmetra.tumblr.com/image/146494808800

Leider sind die Antworten größtenteils nicht erfreulich. Ein Spieler bestätigt, dass er sich für die anscheinende Sexualität der Heldin schämt. Ein anderer meint, dass LGBT-Themen in einem inquisitorischen Feuer verbrennen sollten. Tatsächlich gibt es aber auch ein paar positivere Stimmen. So hofft ein Spieler etwa darauf, dass Lesben zukünftig toleranter von der russischen Bevölkerung aufgenommen werden.

Blizzard selbst hat sich bisher nicht zu dieser Geschichte geäußert, jedoch im Vorfeld der Veröffentlichung schon angekündigt, dass Overwatch auch homosexuelle Charaktere enthalten werde.

Was haltet ihr von dieser Thematik? Ist es für euch verständlich, dass Overwatch von Spielern als positive Bestätigung ihrer Sexualität genutzt wird, oder haltet ihr das gesamte Thema für unwichtig?
Wir freuen uns über eine sachliche Diskussion.

Tags: Multiplayer   Politik  

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Overwatch
Skylanders- und "Crash Bandicoot"-Entwickler hilft bei Destiny 2 aus

Skylanders- und "Crash Bandicoot"-Entwickler hilft bei Destiny 2 aus

Destiny 2 wird offenbar groß. So groß, dass Entwickler Bungie nun ein wenig Hilfe an die Seite gestellt bek (...) mehr

Weitere News