Overwatch: Blizzard reicht Klage gegen deutschen Cheat-Entwickler ein

von Sören Wetterau (05. Juli 2016)

Egal ob PlayStation 4, Xbox One, Wii U oder PC, bei einem Thema sind sich alle Spieler einig: Cheater im Mehrspieler-Modus nerven und versauen den Spielspaß. Das sieht auch Entwickler Blizzard so und geht zum Gegenangriff über.

Der amerikanische Entwickler verklagt die in Deutschland ansässige Firma Bossland GmbH, wie die Website Torrentfreak berichtet. Bossland stellt für Blizzards aktuellen Mehrspieler-Shooter Overwatch ein Programm her, das Spielern erlaubt, zu jeder Zeit die gegnerischen Spieler zu sehen, egal wo sie sich gerade befinden.

Spieler, die beim Cheaten erwischt werden, erhalten laut Blizzard eine permanente Sperre ihres Overwatch-Kontos und können den Shooter fortan nicht mehr spielen. Jetzt möchte das Unternehmen auch den Herstellern der Cheat-Programme an den Kragen. Die Klage läuft über ein Gericht in Kalifornien.

In der ebenfalls auf Torrentfreak einsehbaren Klage bezüglich der Overwatch-Cheats heißt es, dass Blizzards Geschäft darauf beruht, "dass das Spiel Spaß macht und für Spieler sämtlicher Fähigkeitenstufen fair bleibt". Aufgrunddessen investiert der Entwickler "enorme Geldbeträge, um sicherzustellen, dass dies der Fall ist und auch bleibt". Blizzard glaubt außerdem, dass bei der Entwicklung der Cheat-Programme, die Bossland GmbH geltende Urheberrechte verletzt. Ob dies stimmt oder nicht, muss nun bald ein Gericht klären.

Es ist übrigens nicht das erste Mal, dass Blizzard gegen die Firma klagt. Erst im vergangenen Jahr verklagte Blizzard Bossland aufgrund von sogenannten Trainern für Diablo 3, Heroes of the Storm und World of Warcraft. Zurzeit befinden sich beide Parteien vor dem Bundesgerichtshof, der voraussichtlich im Oktober 2016 eine Entscheidung fällt.

1 von 38

Die Helden in Overwatch

Zwetan Letschew, Chef der Bossland GmbH, gibt sich auf Nachfrage von Torrentfreak gelassen. Bislang habe sein Unternehmen die Klage noch nicht erhalten, er fürchte sich aber nicht davor. Ein kalifornisches Gericht könne kein Recht über ein deutsches Unternehmen sprechen, das keine Verbindungen in die Cwereinigten Staaten hat. In Deutschland, so Letschew weiter, habe die Bossland GmbH schon eine Klage vor Gericht gegen Blizzard gewonnen. Es überrasche ihn also nicht, dass Blizzard es nun mit Klagen in den Vereinigten Staaten versucht.

Tags: Multiplayer   Hacks  

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Overwatch
The Last of Us Part 2: Nachfolger soeben angekündigt

The Last of Us Part 2: Nachfolger soeben angekündigt

Im Rahmen der PlayStation Experience 2016 hat Sony soeben einen Nachfolger zu The Last of Us angekündigt. Das Spie (...) mehr

Weitere News