Sonys Shuhei Yoshida lobt Microsoft und Nintendo im Sony-Stream

von Marco Schabel (09. Juli 2016)

Wenn eine Führungskraft eines konkurrierenden Unternehmens sich positiv über andere Unternehmen äußert, ist das in der Regel bereits eine Auszeichnung. Shuhei Yoshida, seines Zeichens „Sony Interactive Entertainment Worldwide Studios“-Chef, hat es jedoch noch ein Stück weiter getrieben, und die Konkurrenz nicht nur privat, sondern öffentlich im Rahmen eines von Sony veranstalteten Live-Streams gelobt.

Geschehen ist dies bereits vor ein paar Tagen auf dem japanischen Kanal Nico Nico, im Rahmen eines Streams, der von Sony Japan Studio veranstaltet wurden. Gäste waren Shuhei Yoshida und der PR-Mann Yasuhiro Kitao. Thema der Sendung war eine Aufarbeitung der Spielemesse E3. So sprachen die Gäste natürlich vor allem über die Sony-Pressekonferenz, aber auch die Konferenzen der Spielverleger Ubisoft, Electronic Arts und Bethesda. Dann allerdings ging es um Microsoft.

Etwa sechs Minuten wurden demnach aufgebracht, um sogar die Spiele zu zeigen, die Microsoft auf der E3 präsentiert hat, Sonys größter Konkurrent im Westen. Und Shuhei Yoshida hielt sich mit seinem Lob nicht zurück. Offen huldigte er Spiele wie Recore und We Happy Few und gab zudem zu verstehen, dass er es toll fand, dass Scalebound und Sea of Thieves mit Spielszenen aus den Mehrspieler-Parts gezeigt wurden. Insbesondere das vom britischen Studio Rare entwickelte Sea of Thieves nannte er „fantastisch“ und kann es kaum erwarten, dies zu spielen.

Kitao, der, wie ihr nicht vergessen solltet, in Sonys Werbeabteilung arbeitet, fügte hinzu, dass er ein großer „Gears of War“-Fan sei und Forza Horizon 3 „wunderschön“ aussieht. Die neuen anpassbaren „Xbox One“-Controller fand er zudem süß. Danach gab es auch einen kurzen Ausblick auf Nintendo, die The Legend of Zelda - Breath of the Wild präsentierten. Auch hier gab Yoshida zu verstehen, dass er es kaum erwarten kann, das Spiel selbst zu spielen.

Bereits in der Vergangenheit gehörte Shuhei Yoshida zu jenen Führungskräften, die offen die Konkurrenz lobten. Immer wieder überschütten er, Xbox-Chef Phil Spencer oder „Xbox Marketing“-Chef Aaron Greenberg die Konkurrenz mit Lob und spielen sogar die jeweiligen Exklusivspiele. Ein Beweis, dass der „Konsolenkrieg“ lediglich in den Köpfen mancher Spieler stattfindet.

Tags: E3 2016   Livestream  

Kommentare anzeigen
The Last of Us Part 2: Nachfolger soeben angekündigt

The Last of Us Part 2: Nachfolger soeben angekündigt

Im Rahmen der PlayStation Experience 2016 hat Sony soeben einen Nachfolger zu The Last of Us angekündigt. Das Spie (...) mehr

Weitere News