Vorsicht: Das Spielen von Pokémon Go kann den Job kosten

von Sören Wetterau (12. Juli 2016)

Pokémon Go soll beim Spielen Spaß machen und Unterhaltung garantieren. Allerdings gilt das nicht für jeden Ort in eurer Umgebung.

So ist es wohl eher ratsam während der Arbeit auf Pokémon Go zu verzichten und sich nur in der Freizeit mit den Taschenmonstern zu beschäftigen. Obwohl es auch hier zu ganz düsteren Momenten kommen kann, wie der Bericht über eine junge Frau beweist, die Pokémon Go spielen wollte und eine Leiche fand.

Der Reddit-Nutzer scarstruck4 verliert möglicherweise wegen des Spiels seinen Arbeitsplatz bei einer Bank, wie die englischsprachige Website Cinemablend berichtet. Im schlimmsten Fall droht dem 23-Jährigen sogar eine komplette Industriesperre.

scarstruck4 arbeitet in der IT-Abteilung der Bank. Dort dürfen die Angestellten ihre Handys nutzen, allerdings ist es ihnen komplett verboten Fotos zu machen. Soweit, so recht üblich in der Branche. Als vor wenigen Tagen Pokémon Go in den Vereinigten Staaten erschien, installierte scarstruck4 sich das Spiel auf seinem iPhone.

Bis hierhin ist noch alles in Ordnung gewesen. Kurz darauf jedoch entdeckte er ein Zubat direkt an seinem Arbeitsplatz. Er zückte sein Handy und konzentrierte sich auf den Fang. Problematisch: So wie er in dem Moment sein iPhone hielt, sah es so aus, als würde er gerade Bilder von sich selbst machen.

Jemand von der Geschäftsleitung bekam dies mit und konfiszierte umgehend sein Handy. Das Gerät schickte er an die Hauptzentrale der Bank, in denen Techniker das iPhone vollständig untersuchten, um eventuelle Sicherheitsverstöße feststellen zu können. Dummerweise befinden sich auf dem Handy von scarstruck4 auch Aufnahmen eines Programms, an dem er zuletzt arbeitete. Dies stellt laut Ansicht der Bank definitiv ein Vergehen dar, für welches er voraussichtlich seinen Job verlieren könnte.

Hätte er also nicht Pokémon Go installiert und auf das Zubat verzichtet, würde er wahrscheinlich jetzt noch ohne Probleme seinem Job nachgehen können. Vielleicht hätte er aber auch einfach niemals Bilder von seinem Arbeitsplatz machen sollen und eine Überprüfung des iPhones wäre so gesehen kein Problem gewesen.

Hierzulande solltet ihr euch erstmal keine Gedanken darüber machen müssen, denn die Veröffentlichung von Pokémon Go in Deutschland ist erstmal auf einen unbekannten Zeitpunkt verschoben worden.

Tags: Online-Zwang   Singleplayer   Multiplayer  

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Pokémon Go
Südkorea: Hohe Haft- & Geldstrafen gegen Cheat-Entwickler eingeführt

Südkorea: Hohe Haft- & Geldstrafen gegen Cheat-Entwickler eingeführt

Das südkoreanische Parlament hat eine Gesetzesänderung erlassen, welche die Entwicklung und den Vertrieb von (...) mehr

Weitere News