Pokémon Go: App in den Vereinigten Staaten für Raubüberfälle missbraucht

von Marco Schabel (13. Juli 2016)

Während sich hierzulande der Start von Pokémon Go noch verzögert und es auch kritische Fragen zum Datenschutz gibt (siehe Kolumne von Onkel Jo), ist das Smartphone-Spiel in den Vereinigten Staaten bereits verfügbar. Mit großem Erfolg. Der zieht allerdings auch Kriminelle an, die die Taschenmonster für Raubüberfälle missbrauchen, wie die Polizei der im Bundesstaat Missouri gelegenen Stadt O’Fallon in einem Facebook-Beitrag berichtet.

Mithilfe von Pokémon Go seien demnach in den vergangenen Tagen mehrere bewaffnete Raubüberfälle auf Spieler durchgeführt worden, die mithilfe der App an bestimmte Orte in der Nähe von sogenannten Poké-Stops gelockt wurden. Poké-Stops sind Orte, an denen ihr euer Inventar auffüllen und besonders oft Taschenmonster fangen könnt. Angelockt wurden die „Pokémon Go“-Spieler, indem die Verbrecher dort ein Signal platzierten, das auf fette Beute hindeutet. Die Opfer wurden dann mit der App geortet und ausgeraubt, womit vor allem die Kriminellen fette Beute gemacht haben. Verletzt wurde aber glücklicherweise bislang niemand.

Wie die Polizei weiter berichtet, konnten zudem bereits vier Verdächtige gestellt werden, allerdings ist nicht klar, ob es noch weitere Täter gibt. Die Täter seien demnach in einem schwarzen BMW unterwegs gewesen und hätten auch eine Schusswaffe. Dabei ist das nicht die einzige Schattenseite, die mit der enormen Popularität von Pokémon Go einhergeht.

Wie sich bereits in den letzten Tagen herausstellt, sind vor allem in den Vereinigten Staaten diese Nebeneffekte recht groß. Afro-Amerikaner haben zum Beispiel Angst, die App zu benutzen und verdächtig zu erscheinen, wenn sie wiederholt um Gebäude herumschleichen. Auch die Verletzungsrate von „Pokémon Go“-Spielern, die - entgegen der Warnung der App selbst - nicht auf ihre Umgebung geachtet haben, ist gestiegen.

Pokémon Go wurde aufgrund von Server-Problemen hierzulande noch nicht veröffentlicht. Dies soll aber bald nachgeholt werden. Um es spielen zu können, benötigt ihr ein iPhone, welches mindestens iOS 8 besitzt, oder ein Android-Smartphone, auf dem mindestens das Betriebssystem KitKat läuft (4.4). Es sind zwar mehrere APKs (Android application package) in Umlauf, mit denen ihr das Spiel jetzt schon installieren könnt. es empfiehlt sich aber Vorsicht: In manchen "Pokémon Go"-APKs wurde Schadsoftware entdeckt.

Tags: Free 2 play   Horror  

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Pokémon Go
The Legend of Zelda - Breath of the Wild: Genießt neue Spielszenen

The Legend of Zelda - Breath of the Wild: Genießt neue Spielszenen

Rund um die Verleihung der Game Awards hat es auch ein Video mit frischen Spielszenen aus The Legend of Zelda - Breath (...) mehr

Weitere News