Pokémon Go: Selbst Twitch spielt jetzt im Kollektiv

von Marco Schabel (16. Juli 2016)

Ja, um die „Augmented Reality“-App Pokémon Go gibt es bereits einige Kontroversen und Kuriositäten, allerdings werden auch Menschen zusammengebracht, die gemeinsam Pokémon suchen, fangen und mit einer zukünftigen Aktualisierung in Pokémon Go auch Taschenmonster tauschen können. Es gibt aber auch eine Möglichkeit, ohne das Haus zu verlassen im Kollektiv Pokémon Go zu spielen. Das ist möglich, da (wie schon viele Editionen) zuvor, Pokémon Go jetzt auch ein „Twitch Plays“-Phänomen ist.

„Twitch Plays“ ist eine Kategorie des Streaming-Dienstes Twitch, die ins Leben gerufen wurde, nachdem Twitch Plays Pokémon oder Twitch Plays Dark Souls, sowie zahlreiche weitere Spiele, einen großen Erfolg ernteten. Dabei schaut ihr nicht passiv einem Streamer beim Spielen zu, sondern nehmt selbst aktiv mit anderen an einem Spiel teil. Dazu postet ihr die vorgegebenen Befehle im Chat. Daraufhin wird entweder jeder eingegebene Befehl umgesetzt (der sogenannte Anarchie-Modus), oder nur der innerhalb eines bestimmten Zeitfensters populärste Befehl (Demokratie-Modus).

Das funktioniert prima mit Spielen, die klare Befehle akzeptieren, weil sie zum Beispiel mit einem Controller gespielt werden. Etwas komplizierter ist das aber, wenn es um eine mobile App geht, die von euch verlangt, das Haus zu verlassen und zufällig auftauchende Pokémon zu fangen. Dennoch gibt es jetzt auch einen „Twitch Plays Pokémon Go“-Kanal. Warum? Wahrscheinlich weil es unvermeidlich war.

Möglich ist das durch gewisse Schummeleien, die der App vorgaukeln, dass sich der Spieler durch die Welt bewegt. Startpunkt war dabei der berühmte New Yorker Central Park in den Vereinigten Staaten. Es ist allerdings durchaus möglich, dass sich die Spieler irgendwann an ganz anderen Orten wiederfinden, wie zum Beispiel mitten im Atlantik oder sogar irgendwo in Eurasien.

Wie gehabt wird das Spiel durch die Eingabe von Buchstaben in den Twitch-Chat gesteuert, wobei jeder Buchstabe auf Basis eines Rasters eine bestimmte Region auf dem Bildschirm des Smartphones repräsentiert, die ihr mit eurem virtuellen Finger berührt. Zudem bestimmt ihr durch Eingabe der Himmelsrichtung, in welche Richtung der universelle „Pokémon Go“-Spieler geht.

Übrigens: Wenn ihr "sehr effektiv" als angehender Pokémon-Trainer sein wollt, haben wir für euch natürlich jede Menge Tipps, Tricks und Guides zusammengestellt:

Tags: Twitch   Fun  

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Pokémon Go
Metal Gear Solid 5: Hideo Kojima musste ein halbes Jahr in Isolation entwickeln

Metal Gear Solid 5: Hideo Kojima musste ein halbes Jahr in Isolation entwickeln

Zu den heißesten Themen des vergangenen Jahres gehörte die Kontroverse um den Entwickler Hideo Kojima, den j (...) mehr

Weitere News