Pokémon Go: Vorsicht bei Account-Verkäufen auf Ebay

von Sören Wetterau (21. Juli 2016)

Nahezu die gesamte Welt ist im "Pokémon Go"-Fieber. Menschen, egal ob alt oder jung, fangen täglich neue Taschenmonster. Einigen ist das offenbar schon zu viel "Arbeit", wie zahlreiche Einträge auf der Auktions-Plattform Ebay vermuten lassen.

Wie ihr viel schneller Pokémon fangen könnt, seht ihr in diesem Video.

Auf der Auktionsseite finden sich mittlerweile dutzende Angebote, in denen Spieler ihre "Pokémon Go"-Accounts für teils mehrere hundert Euro anbieten. Ein Beispiel gefällig? So findet ihr auf Ebay das Angebot eines Nutzers, der sein Level 20 Spielerprofil verkauft. Und zwar mit Garados und Arkani für 275 Euro bei Sofortkauf - die Aufwandsentschädigung für zirka 80 bis 100 Kilometer Laufweg, die er bislang in das "Free 2 Play"-Spiel investierte.

In Übersee steigen die Preise stellenweise auf über 1.000 Dollar (rund 910 Euro) für Level 22 Profile mit vielen seltenen Pokémon, Gegenständen und Goldmünzen. Das Versprechen sämtlicher Verkäufer? Kauft diesen Account und ihr könnt direkt loslegen! Die meisten Arenen seien kein Problem mehr, da ihr direkt starke Pokémon besitzt und diese nicht erst fangen und trainieren müsst.

Von diesen Angeboten solltet ihr auf jeden Fall die Finger lassen! Nicht nur, dass ihr Unmengen an Geld für einen virtuellen Account ausgebt, Accountverkäufe verstoßen auch sowohl gegen die Nutzungsbedingungen von Pokémon Go, als auch von Ebay selbst. Im schlimmsten Fall wird also der von euch ersteigerte Account kurze Zeit später gesperrt und euer Geld ist weg.

Fraglich ist auch, was der Sinn und Zweck hintern solchen Käufen ist. Schließlich geht es in Pokémon Go (eigentlich bei fast jedem Spiel) um das Spielen und die soziale Interaktion mit anderen Spielern. Während manch einer Fahrdienstleister für Pokémon Go in Anspruch nimmt und dabei immerhin noch selbst die Taschenmonster fängt, kaufen sich andere direkt hochlevelige Profile. Das hat schon fast was von einem immens überteuerten Cheat.

Wie seht ihr solche Angebote? Würdet ihr diese nutzen oder sagt ihr euch, dass dies so ganz und gar nicht dem Spielprinzip von Pokémon Go entspricht? Verratet es uns in den Kommentaren!

Tags: Online-Zwang   Free 2 play   Singleplayer   Multiplayer  

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Pokémon Go
Final Fantasy 15: Square Enix stellt umfangreichen Update-Plan inklusive Story-Änderungen vor

Final Fantasy 15: Square Enix stellt umfangreichen Update-Plan inklusive Story-Änderungen vor

Mit der Veröffentlichung von Final Fantasy 15 setzt sich das Entwicklerteam von Square Enix nicht zur Ruhe, sonder (...) mehr

Weitere News